Postfix: mehrere mails pro Verbindung

01/10/2015 - 22:42 von Jürgen Dollinger | Report spam
Hallo!

Wenn in meiner postfix-queue mehrere Mails zum Ausliefern liegen, dann
geht postfix so vor dass es fuer jede Mail eine eigene Verbindung
aufbaut, und erst nach Trennen der Verbindung zur naechsten Mail uebergeht.
SMTP erlaubt aber auch, dass man in einer Verbindung mehrere Mails
ausliefert. (Wie) kann ich postfix dazu uberreden das zu tun?

Hintergrund ist, dass ich secondary MX bin und der Provider des Rechners
wo das Zeug hinmuss erlaubt nur eine bestimmte Anzahl Verbindungen pro
Zeit. Im Moment pruegel ich mit irgendwelchen Skripten auf der queue rum
(alle 2 Minuten 4 mails zustellen oder so).

J. Dollinger Uni Ulm | zeitnot@irc | http://zeitnot.home.pages.de
What did you do to the cat? It looks half-dead. -Schroedinger's wife
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
02/10/2015 - 06:09 | Warnen spam
Jürgen Dollinger :
Wenn in meiner postfix-queue mehrere Mails zum Ausliefern liegen, dann
geht postfix so vor dass es fuer jede Mail eine eigene Verbindung
aufbaut, und erst nach Trennen der Verbindung zur naechsten Mail uebergeht.
SMTP erlaubt aber auch, dass man in einer Verbindung mehrere Mails
ausliefert. (Wie) kann ich postfix dazu uberreden das zu tun?



Ich nehme an, die Empfanegerdomain ist bei diesen Mails jeweils die
gleiche, bzw. nutzen den selben Mailserver.

Hintergrund ist, dass ich secondary MX bin und der Provider des Rechners
wo das Zeug hinmuss erlaubt nur eine bestimmte Anzahl Verbindungen pro
Zeit. Im Moment pruegel ich mit irgendwelchen Skripten auf der queue rum



Ernsthaft? Und die sind nicht faehig einen Secondary MX fuer eine
ihrer Domains von dieser Regel auszunehmen?

Du solltest es Ueberdenken fuer solche Dumpfbacken secondary MX zu
spielen, wenn der Provider so unfaehig ist, oder den Provider wechseln.
Es gibt genuegend kompetente Provider.

(alle 2 Minuten 4 mails zustellen oder so).



Lass es. Erklaere den empfaengern, dass ihr Provider bewusst und mit
voller absicht ihren Mailempfang sabotiert und stell den Service ein.

Oder bring den Provider dazu, den Secondary MX zu whitelisten, so wie
man das gefaelligst macht.


Die ERSTE Regel beim Betrieb von Maildomains mit off-site/externen
MXen lautet:
WHITELISTE deine MXe.

Die ZWEITE Regel beim Betrieb von Maildomains mit off-site/externen
MXen lautet:
WHITELISTE deine MXe auch in Netzwerk-Filtern.

Die DRITTE Regel beim Betrieb von Maildomains mit off-site/externen
MXen lautet:
Sorge endlich dafuer, dass deine MXe ungehindert miteinander
kommunizieren koennen.


Im Grunde ist das Ganz einfach.


Du darfst den PRovider pruegeln (lasssen), der seine Mailkunden sabotiert

Juergen

Ähnliche fragen