Pound-Drever-Hall

14/04/2009 - 11:46 von Daniel | Report spam
Hallo!

Ich wollte fragen, warum bei der PDH-Methode das reflektierte Licht der
Cavity nützt und nicht das transmittierte, bzw. welche Nachteile diese
Methode hàtte.

MfG
Daniel
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
14/04/2009 - 12:12 | Warnen spam
On Tue, 14 Apr 2009 11:46:05 +0200, Daniel wrote:

Ich wollte fragen, warum bei der PDH-Methode das reflektierte Licht der
Cavity nützt und nicht das transmittierte, bzw. welche Nachteile diese
Methode hàtte.



PDH besteht darin, dass man das im Resonator umlaufende Licht mit dem
frisch vom Laser eintreffenden zur Interferenz bringt. Das bekommt man in
der Reflektion geschenkt. Dabei wirkt das Resonatorlicht als Schwungrad
im Vergleich zu dem eine kurzzeitige Änderung des frischen Lichts sofort
(in der Phase) auffàllt.

In Transmission sieht man nur das Schwungrad. Durch die scharfe Filter-
Charakteristik des Resonators bekommt man dabei auch Modulationen am
Ausgang, deren Phase abhàngig von der Position der Resonanz ist.
Allerdings kann diese Phase nur mit der Zeitkonstante des Resonators
reagieren. Entsprechend langsam wird der Regelkreis, den man daraus bauen
kann. Je besser der Resonator, desto störender wird dieser Effekt.

Bei Resonatoren mit hoher Güte ist die Linienbreite des Resonators
kleiner als der Abstand der Seitenmoden im Laserlicht. Das heißt, es gibt
zusàtzlich das Problem, dass die Seitenbànder gar nicht anschwingen und
die Modulation, die man als Signal verwenden möchte in Transmission
verschwindet.

<(kaimartin)>

Ähnliche fragen