Präprozessor scheint compilierung zu unterdrücken

04/07/2008 - 20:20 von kohle | Report spam
VC++ 2008 Express Edition

Hallo,

ich bearbeite ein Projekt mit einer Headerdatei die in allen Sourcedateien
zur verfügung stehen muss. Um ein mehrfaches Einbinden zu vermeiden habe ich
Pràprozessor Anweisugnen eingefügt. In den eigenschaften des Projekts unter
+ C++
+ Pràprozessor
diesen auch eingeschaltet.

Nun wird die besagte Headerdatei zwar nur einmal eingebunden dafür aber die
erstellung von .obj Dateien unterdrückt. Wenn ich das Projekt erneut
compiliere meldet mir der linker Error LNK1104: irgendeine .obj nicht
gefunden.

Ist das eine Einstellungssache des Compilers?
Habe leider nichts in der Hilfe finden können.

Vielen Dank
 

Lesen sie die antworten

#1 SvenC
05/07/2008 - 12:07 | Warnen spam
Hallo kohle,

ich bearbeite ein Projekt mit einer Headerdatei die in allen
Sourcedateien zur verfügung stehen muss. Um ein mehrfaches Einbinden
zu vermeiden ...



Am Anfang des headers entweder

#pragma once

oder

#ifndef MEIN_EINDEUTIGER_HEADER_NAME
#define MEIN_EINDEUTIGER_HEADER_NAME
#endif

habe ich Pràprozessor Anweisugnen eingefügt. In den
eigenschaften des Projekts unter + C++
+ Pràprozessor
diesen auch eingeschaltet.



Man kann den Pràprozessor nicht ein- oder ausschalten, der làuft immer.

Wie sehen denn Deine Pràprozessoranweisungen aus und wo setzt Du die?

Nun wird die besagte Headerdatei zwar nur einmal eingebunden dafür
aber die erstellung von .obj Dateien unterdrückt. Wenn ich das
Projekt erneut compiliere meldet mir der linker Error LNK1104:
irgendeine .obj nicht gefunden.



Das löst sich hoffentlich, wenn Du Deine Pràprozessor-Anweisungen
korrigiert hast.

SvenC

Ähnliche fragen