Prelink im allgemeinen und in Red Hat Enteprise Linux?

01/02/2013 - 06:54 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich habe hier einen kleinen Zoo von RHEL-Kisten geerbt und mir fàllt
auf, dass sich die Ctime von einigen Verzeichnissen, darunter /lib und
/sbin, quasi stàndig àndert. Kollegen sagen, das könnte an prelink
liegen.

Was ich über prelink habe auf die Schnelle ergoogeln können làsst mich
zweifeln, ob sowas auf einem Server sinnvoll ist. Auf Debian ist es
jedenfalls nicht Bestandteil der Defaultinstallation.

Ist Prelink evil oer useful?

Ist es auf RHEL wirklich im Default aktiv?

Wie schaltet man es aus?

Was passiert wenn man es ausschaltet nach Library-Updates?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas M. Kirchwitz
02/02/2013 - 03:24 | Warnen spam
Marc Haber <mh+ wrote:

Was ich über prelink habe auf die Schnelle ergoogeln können làsst mich
zweifeln, ob sowas auf einem Server sinnvoll ist. Auf Debian ist es
jedenfalls nicht Bestandteil der Defaultinstallation.

Ist Prelink evil oer useful?



Die theoretisch signifikante Performancesteigerung (und obendrein
Speicherersparnis) habe ich im normalen Alltag leider nicht so recht
fühlen können.

Bevor ich das genauer untersuchen konnte, haben mich allerdings die
unerwünschten Nebeneffekte veranlasst, Prelink schnellstmöglich zu
verbannen.

Prelink wird irgendwann per Cron gestartet und fummelt schonungslos
an Binaries und Libraries herum - egal ob die gerade laufen oder auf
andere Weise in Benutzung sind. Prelink ist es demzufolge auch egal,
wenn zufàllig zur gleichen Zeit System-Updates eingespielt werden
(yum update). Mit Prelink kann man sich daher hervorragend selbst
in den Fuß schießen bis hin zur Unbenutzbarkeit des Systems.

Ist es auf RHEL wirklich im Default aktiv?



Wenn das Paket installiert ist, ja.

Wie schaltet man es aus?



In /etc/sysconfig/prelink "PRELINKING=no" eintragen.
Anschließend "prelink -a -u" aufrufen, um alle Dateien wieder in
den Originalzustand zu versetzen (hierbei aufpassen, dass Prelink
zu diesem Zeitpunkt nicht bereits làuft).

Was passiert wenn man es ausschaltet nach Library-Updates?



Die Frage verstehe ich leider nicht.

Wie Du schon gemerkt hast, bin ich kein Fan von Prelink, aber ich
bin beispielsweise auch kein Fan von Gnome 3, und damit ist meine
Meinung wohl eher eine Minderheitenmeinung.

Grüße, Andreas

Ähnliche fragen