Prema 4001 BDA?

16/07/2012 - 10:59 von Holm Tiffe | Report spam
Moin,

ich habe hier ein uraltes Digitalvoltmeter von Prema, Typ 4001.
Das Geràt zeigte nach dem Einschalten Beim RAM Test einen Fehler an.
Im Geràt befident sich ein 6502, ein 2kx8 CMOS RAM GM76C28A und ein
Dallas DS1220y-200, also ein Batteriegestützer 2Kx8 RAM in dem u.A.
die Kalibirierdaten abgelegt sind.

Ich habe spaßeshalber den 76C28 mal gegen einen 6116 getauscht (sollte
identisch sein) keine Änderung. Die Nàchste Aktion war das Aussfràsen
des DS1220. Auf der Unterseite sieht man, wo da die Lithiumzelle
eingegossen ist. Ich habe also das Ding rausgepopelt und spaßeshalber
mal gemessen, 0.29V, Alles klar. Das Ding hat alles vergessen was da mal
hineingeschrieben worden ist und die Prüfsumme stimmt nicht mehr.
Prema hat wohl die ursprünglichen Kalibrierdaten auch ins Eprom
gebrannt, jedenfalls geht das aus der im Netz zu findenden BDA zum Prema
6000 hervor. Dort ist auch beschrieben wie man diese restauriert, nur
differieren die Geràte hier wohl ziemlich.

Ich habe an die alten Bastteriekontakte des RAMs eine Lithiumzelle
angelötet und denke (getestet habe ich das jetzt nicht) das das Teil
eigentlich wieder funktionieren sollte, es tut nur nicht.
Ehe ich nun irgendwoher einen DS1220Y versuche zu kaufen dessen
Lithiumzelle u.U genauso leer ist frage ich hier mal herum, ob Jemand
weiß wie die Kalibrierung ablàuft. Den CAL Schalter an der Rückseite
habe ich sehr wohl gefunden, das Geràt reagiert nur nicht darauf. Die
Calibrierung wird wohl durch starten des internen Programms 13 ausgelöst,
danach schreibt das Ding auch auf sein Display CAL-Switch! aber es ist
zeimlich egal wo der gerade steht..

Weiß einer Weiter? Hat einer die BDA evtl. noch auf totem Baum?

Ehe vorschlàge kommen das ich das Ding wegwerfen und für 9,95 Euro bei
Pollin ... Nein. Das Geràt hat eine 6stellige Anzeige, IEEE488 Bus und
eine Metalldruckgußgehàuse.

Gruß,

Holm
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Just
16/07/2012 - 12:09 | Warnen spam
Am 16.07.2012 10:59, schrieb Holm Tiffe:
Moin,

ich habe hier ein uraltes Digitalvoltmeter von Prema, Typ 4001.
Das Geràt zeigte nach dem Einschalten Beim RAM Test einen Fehler an.


[...]
Prema hat wohl die ursprünglichen Kalibrierdaten auch ins Eprom
gebrannt, jedenfalls geht das aus der im Netz zu findenden BDA zum Prema
6000 hervor. Dort ist auch beschrieben wie man diese restauriert, nur
differieren die Geràte hier wohl ziemlich.



Ich hab hier die Anleitung vom 5001, was wohl àhnlich zum 6001 ist. Ich
weiß nicht ob das hilft, da du schreibst die Geràte wàre zu unterschiedlich.

Jedenfalls steht dort:

Sind die Korrekturwerte versehentlich durch unsachgemàße
Kalibrierversuche zerstört worden und können wegen fehlender
Kalibrierquellen nicht mehr nachkalibriert werden, besteht die
Möglichkeit die von PREMA in das Programm-EPROM abgespeicherten ORIGINAL
Kalibrierdanten in das CMOS-RAM umzuspeichern. Hierzu muß der
Netzschalter des Multimeters einmal auf "OFF" und dann wieder auf "ON"
geschaltet werden, wobei der Kalibrierschalter auf der Geràterückseite
sich in der Stellung "CAL" befinden muß. Hierbei werden nach dem
Einschalten des Geràtes automatisch die ORIGINAL Kalibrierdaten vom
EPROM in das gepufferte CMOS-RAM umgespeichert und alle Korrekturwerte
des Eingangsoffsets gelöscht.

Den CAL Schalter an der Rückseite
habe ich sehr wohl gefunden, das Geràt reagiert nur nicht darauf. Die
Calibrierung wird wohl durch starten des internen Programms 13 ausgelöst,
danach schreibt das Ding auch auf sein Display CAL-Switch! aber es ist
zeimlich egal wo der gerade steht..



Laut der Anleitung hier (wie gesagt fürs 5001) den Schalter auf CAL
stellen, Programm 13 wàhlen und dann den Sollwert eingeben und Enter.

Wenn beim Aufruf von prg 13 unabhàngig von der Schalterstellung die
Fehlermeldung "CAL switch" erscheint, ist vielleicht auch der Schalter
kaputt.

Ehe vorschlàge kommen das ich das Ding wegwerfen und für 9,95 Euro bei
Pollin ... Nein. Das Geràt hat eine 6stellige Anzeige, IEEE488 Bus und
eine Metalldruckgußgehàuse.



Ganz im Zweifel kann man das Geràt auch zu Prema einschicken und
reparieren lassen. Auch wenn die heute keine Geràte mehr herstellen, so
kümmern die sich noch um die Altgeràte. Wir lassen dort auch immer
reparieren / kalibrieren.

HTH

Thorsten

Ähnliche fragen