[Presseinfo] A1 jagt SIM-Boxen

21/02/2013 - 12:06 von Daniel AJ Sokolov | Report spam
Der zweite Bild-Link ist köstlich. Ist das der Ametsreiter mit
Geldsackerl? :-)
Daniel AJ


SIM Box Detection Service: Telekom Austria Group warnt Betrüger, dass
ihre Zeit abgelaufen ist

Das Wholesale-Geschàft in der Telekommunikationsbranche ist durch hohe
Transfervolumina und sehr niedrige Margen gekennzeichnet.
Netzwerkbetreiber sind àußerst bemüht, Geld zu sparen, indem sie Kosten
senken und unnötige Ausgaben reduzieren. Zahlreiche Betreiber sind sich
jedoch des SIM Box Betrugs, der einen relativ hohen Einnahmeverlust
darstellt, kaum bewusst.

„SIM Box Betrug ist ein zunehmendes Problem für Netzwerkbetreiber
weltweit. Aus Gespràchen mit verschiedenen Telekommunikationsanbietern
haben wir erfahren, dass sie unwissentlich bis zu 6% ihres
Sprachumsatzes – laut erhobener Daten eines SIM Box Betrug-Tests mit den
Tochterunternehmen – durch SIM Box Betrug verlieren“, so Stefan Amon,
Leiter Wholesale bei der Telekom Austria Group. Gleichzeitig wird durch
SIM Box Betrug die Sprachqualitàt für den Endkunden verringert, was zu
mehr Beschwerden führt. Um dieses Problem zu lösen hat die Telekom
Austria Group einen eigenen SIM Box Detection Service entwickelt, der
basierend auf einer eigenen globalen Testinfrastruktur vor SIM Box
Betrug aller Art schützt. Heute hat die Telekom Austria Group diesen
Dienst in ihren acht Konzernlàndern Österreich, Slowenien, Kroatien,
Bulgarien, Republik Serbien, Republik Mazedonien, Weißrussland und
Liechtenstein eingeführt.

Was ist SIM Box Betrug?
SIM Box Betrug hat enorme, weitreichende Auswirkungen auf alle
Telekommunikationsanbieter, da SIM Box Betrüger ein unsicheres Routing
installieren, das die regulàre Interconnection (Zusammenschaltungen
zwischen Telekommunikationsnetzen) der beiden offiziellen
Vertragspartner umgeht. Durch das „falsch“ geleitete Gespràch verliert
der Telekommunikationsanbieter wertvolle Umsàtze, ohne es zu merken. Die
Betrüger bleiben weitgehend unsichtbar, denn der durch ihre SIM-Karte
erzeugte Sprachverkehr erscheint wie der Sprachverkehr eines normalen
Endkunden. Zusàtzlich zu den finanziellen Auswirkungen hat SIM Box
Betrug einen negativen Einfluss auf das Image des Netzbetreibers, da
derartige Betrugsfàlle zu zunehmenden Endkundenbeschwerden und sinkender
Kundenzufriedenheit führen. Außerdem können dadurch die Anrufaufbauzeit
verlàngert, die Recall (Wiederanruf)- und Mobilbox-Funktion
beeintràchtigt werden und das CLI (Calling Line Identification) falsch
oder unvollstàndig sein.

Vier Arten von SIM Box Betrug wurden bis dato klassifiziert:

Internationaler SIM Box Betrug, bei dem der eingehende
internationale Sprachverkehr durch den Einsatz einer SIM Box, die sich
im Terminierungsland befindet, illegal terminiert und als nationaler
Anruf, d.h. mit einem nationalen Tarif, vermittelt wird.
Nationaler SIM Box Betrug, bei dem der eingehende nationale
Sprachverkehr durch den Einsatz einer nationalen SIM Box mit einem
nationalen Tarif illegal terminiert wird.
Roaming SIM Box Betrug, bei dem der eingehende internationale
Sprachverkehr, der durch Roaming oder durch Kunden in einem
auslàndischen Land erzeugt wird, durch den Einsatz einer SIM Box, die
sich im Herkunftsland des Endkunden befindet, illegal terminiert und als
nationaler Anruf, d.h. mit einem nationalen Tarif, vermittelt wird.
Transit SIM Box Betrug, bei dem der internationale
Transitsprachverkehr durch den Einsatz einer SIM Box, die sich im
Transitland befindet, illegal weitergeleitet und mit einem
internationalen Tarif vermittelt wird.

Bekàmpfung von SIM Box Betrug durch smarten SIM Box Detection Service
„Zur Erkennung von SIM Box Betrugsfàllen hat die Telekom Austria Group
mehr als 1.000 Testrouten auf der ganzen Welt und verwendet verschiedene
Testalgorithmen. Außerdem verfügen wir über ein hochspezialisiertes
Serviceteam zur systematischen Bekàmpfung von SIM Box Betrug in den
Kundennetzen. Der Service umfasst kundenspezifische Prüfungs-,
Erkennungs- und Reporting-Funktionalitàten. Ein detaillierter Analyse-
und Beratungsdienst tràgt dazu bei, die Gefahr von SIM Box Betrug auch
in Zukunft zu minimieren“, erklàrt Stefan Amon.

Der SIM Box Detection Service der Telekom Austria Group wurde auf der
Basis ihrer bewàhrten Erfahrung mit Retail- und Wholesale-Kunden
entwickelt. Die lokalen Tochterunternehmen wurden ebenfalls in den
Entwicklungsprozess involviert, was wiederum für maximalen Know-how
Transfer sorgte. Der SIM Box Detection Service ist in der Lage -
basierend auf einer globalen Testinfrastruktur - verschiede Arten von
SIM Box Betrug effizient zu identifizieren.

Bildmaterial, Logo und Video sind unter den folgenden Links verfügbar:
http://www.telekomaustria.com/press...stefan.jpg
http://www.telekomaustria.com/press...ection.jpg

http://www.youtube.com/watch?v=l7V07mtpoio

My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans Bachner
21/02/2013 - 22:48 | Warnen spam
Daniel AJ Sokolov wrote:

<schnipp>
SIM Box Detection Service: Telekom Austria Group warnt Betrüger, dass
ihre Zeit abgelaufen ist


<schnapp>

Wenn ich das Thema "SIM-Box" richtig verstanden habe (= GSM-Gateway),
überrrascht mich das. Ich kann mich an etliche Firmen erinnern, die
ausgehende Gespràche von Ihrer Telefonanlage zu Handy-Netzen über solche
Gateways routen.

Wo ist das Problem und warum verlieren die Betreiber dadurch Geld? Es gibt
sowieso keinen Tarif mit unlimitierten Gespràchen; ab einer gewissen Grenze
(200/500/1000 Minuten) kostet jede Minute extra.

Hans.

Ähnliche fragen