Primärschlüssel und Indizierung

10/06/2008 - 09:28 von Maik Hahmann | Report spam
Es geht um die Erfassung von Fragebögen. 70 Probanden füllen bis zu 4
Fragebögen zu unterschiedlichen Zeitpunkten aus. Die maximale Anzahl meiner
Datensàtze liegt also bei 280.
Habe in derTabelle einen zusammengesetzten Primàrschlüssel aus PId (Integer)
und Timepoint (Integer) angelegt. Da dies auch die beiden felder sind nach
denen spàter mal gesucht, sortiert usw. wird, stellt sich mir die Frage, ob
ich für diese Felder neben dem PK noch jeweils einen eigen Index anlegen soll.
Bringt dies Vorteile eventuell auch in Hinsicht dass in so einer Tabelle mal
10 Fragebögen von 5000 Probanden gespeichert werden sollten?

Danke
Maik
 

Lesen sie die antworten

#1 Jörg Ackermann
10/06/2008 - 11:24 | Warnen spam
Hallo,

Maik Hahmann meinte:

Es geht um die Erfassung von Fragebögen. 70 Probanden füllen bis zu 4
Fragebögen zu unterschiedlichen Zeitpunkten aus. Die maximale Anzahl
meiner Datensàtze liegt also bei 280.
Habe in derTabelle einen zusammengesetzten Primàrschlüssel aus PId
(Integer) und Timepoint (Integer) angelegt. Da dies auch die beiden
felder sind nach denen spàter mal gesucht, sortiert usw. wird, stellt
sich mir die Frage, ob ich für diese Felder neben dem PK noch jeweils
einen eigen Index anlegen soll. Bringt dies Vorteile eventuell auch
in Hinsicht dass in so einer Tabelle mal 10 Fragebögen von 5000
Probanden gespeichert werden sollten?



Wenn Du nach den Feldern suchen/sortieren/gruppieren
willst, solltest Du einen Index anlegen.

Gruß

Ähnliche fragen