Prob mit Hardware-Raid

06/09/2008 - 01:19 von Klaus-Karl Neumann | Report spam
(SuSE11, 2.6.25)

Folgende Konfiguration:
- Mainboard mit IDE-Kontroller, an IDE0 ist eine 80GB-Hdd angeschlossen,
auf der ein SuSE11 installiert ist (und problemlos làuft).
- Hardware-Raid-Kontroller PROMISE mit einem TX4310-Chip, hier sind 3
gleiche SATA-Hdds angeschlossen.

Im Bios des Raid-Kontrollers habe ich ein virtuelles RAID5-Laufwerk,
bestehend aus allen drei SATA-Platten angelegt.
"modprobe sata_promise" funktioniert ohne Fehlermeldung.

Wenn ich jetzt im YAST den Partitionierer aufrufe, sehe ich kein
virtuelles Laufwerk (md0 oder sowas), sondern wieder die drei einzelnen
SATA-Platten. Die könnte ich jetzt zwar als Software-Raid konfigurieren,
aber dafür habe ich ja nicht den Promise-RAID-Kontroller eingebaut ...

An welche Schraube muss ich drehen, damit das SuSE das virtuelle
RAID5-Laufwerk erkennt?



Have a nice day! kkn
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
06/09/2008 - 04:44 | Warnen spam
Klaus-Karl Neumann wrote:

Folgende Konfiguration:
- Mainboard mit IDE-Kontroller, an IDE0 ist eine 80GB-Hdd angeschlossen,
auf der ein SuSE11 installiert ist (und problemlos làuft).

- Hardware-Raid-Kontroller PROMISE mit einem TX4310-Chip, hier sind 3
gleiche SATA-Hdds angeschlossen.



Das ist kein Hardware-RAID. http://linux-ata.org/faq-sata-raid.html#tx4

Wenn ich jetzt im YAST den Partitionierer aufrufe, sehe ich kein
virtuelles Laufwerk (md0 oder sowas), sondern wieder die drei einzelnen
SATA-Platten. Die könnte ich jetzt zwar als Software-Raid konfigurieren,
aber dafür habe ich ja nicht den Promise-RAID-Kontroller eingebaut ...



Das ist aber kein Hardware-RAID. http://linux-ata.org/faq-sata-raid.html#tx4

An welche Schraube muss ich drehen, damit das SuSE das virtuelle
RAID5-Laufwerk erkennt?



Es gibt dmraid, aber das ist auch nur SoftRAID in anderen (und
schlechter gewarteten und àlteren) Schlàuchen. So kann dmraid einige
Optimierungen nicht, die das SoftRAID des Kernels kann.

Echte von Linux unterstützte Hardware-RAID-Kontroller gibt es von z.B.
3ware, Areca oder Adaptec/ICP.

Man erkennt diese daran, dass sie ab 300EUR aufwàrts für 4 SATA-Ports
kosten und über sowohl einen eigenen Controller-Chip und dazu noch
eigenes Cache-RAM verfügen.



Sven Hartge -- professioneller Unix-Geek
Meine Gedanken im Netz: http://www.svenhartge.de/

Ähnliche fragen