Problem beim Partitionieren/Formatieren einer SD-Card

27/01/2010 - 11:30 von Michael Schütz | Report spam
Hi,

ich habe hier ein Problem mit einer SD-Card, bei dem mir kein
Lösungsansatz einfàllt.
Die SD-Card war ursprünglich in meinem Handy und dort waren Bilder und
Musik drauf. Jetzt will ich diese unter Linux mit ext3 nutzen. Ich habe
die Platte in zwei Partitionen aufgeteilt und formatiert.
Eigenartigerweise wird beim Boot des Systems (/var soll auf die Karte)
das Device /dev/sda automatisch eingebunden. Die Partitionen sind aber
/dev/sda1 und /dev/sda2. Wenn ich dann schaue, welche Verzeichnisse dort
drauf sind, dann bekomme ich:

~# ls /mnt/test/
Fotos Musik Videoclips

Das sind noch Relikte aus der Handy-Zeit der Karte. Wie bekomme ich
diese Relikte weg? Kann ich mit fdisk diesem Bereich löschen? Habe
bereits mehrfach Partitioniert, komplett als eine Partition, Formatiert,
... Bisher hat nix zur Lösung geführt.

Danke,
Schultze

Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie
nicht hinter dir her sind.
Robert Anton Wilson
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Schütz
27/01/2010 - 12:51 | Warnen spam
Ich konnte das Problem dadurch lösen, dass ich mittels
dd count if=/dev/zero of=/dev/sda
den ersten Teil den Karte komplett gelöscht habe. Die Karte ließ sich
anschließend normal partitionieren und formatieren.

Jetzt làuft sie.

Schultze

In a perfect world... spammers would get caught, go to jail, and share
a cell with many men who have enlarged their penisses, taken Viagra and
are looking for a new relationship.

Ähnliche fragen