Problem des Mainboards?

19/07/2009 - 17:05 von Horst Stolz | Report spam
Hallo,

mein Asus A8N-VM CSM mit Athlon 64 X2 3800 würde eigentlich bezüglich
Leistung absolut reichen. Neuestes Bios, neueste Treiber.
Aber (auch mit frisch installiertem Windows und Wechsel der RAMs) verhalten
sich mehrere interne Soundkarten unstabil, die externe Cinergy HTC USM XS
bricht Aufnahmen mit automatischem Start gerne ab, das automatische
Herunterfahren am Ende der Aufnahme funktioniert auch nur manchmal.
Der Rechnerstart hàngt (vor allem bei niedrigeren Temperaturen) manchmal
nach der USB-Erkennung bis zu 2 Minuten.
Vista kann ich installieren, nur für die Onboard-Soundkarte gibt es keinen
Treiber, mit welchem die Mikrofon-Vorverstàrkung wirklich klappt.
Bei Windows 7 bricht jeder Installationsversuch am Ende mit Bluescreen ohne
brauchbare Aussage ab. Die Kompatibilitàtsprüfung bemàngelt vorher nichts.
Netzteil ist ein Enermax EG365AX 365 Watt mit
3,3 V und 5 V jeweils 32A, zusammen 200 W
12 V 26 A.
Ich kann mir die Ursache nur im Mainboard vorstellen. Wie könnte ich mit
dem geringsten Aufwand wechseln, dass auch das Netzteil reicht?
Danke für Ratschlàge.

Gruß, Horst


Die Mailadresse ist zwar lang, aber ohne Änderung gültig.
Durch die Lànge wurde Spam drastisch reduziert.
 

Lesen sie die antworten

#1 Guido Troost
19/07/2009 - 19:47 | Warnen spam
Hi,

Horst Stolz schrieb:

Ich kann mir die Ursache nur im Mainboard vorstellen. Wie könnte ich mit
dem geringsten Aufwand wechseln, dass auch das Netzteil reicht?
Danke für Ratschlàge.

Gruß, Horst



Die Uhrsache, da sehr vielfàltig, können auch defekte RAM Module sein.
Ich würde zuersteinmal Memtest laufen lassen und sehen was dabei rauskommt.
Aber auch die Kondensatoren im Netzteil können defekt sein, schließlich
ist das Netzteil auch schon einige Jahre alt. Wenn ich jetzt nicht
falsch liege müste das NT sogar àlter als das MB und CPU sein oder?
Hier im Arbeitsumfeld hat sich in den letzten 2 Jahren
herrauskristalisiert das die Haltbarkeit von Markennetzteilen nur so
zwischen 4-5 Jahren zu liegen scheint, durch die Bank alle Marken.
Beobachte gerade bei Netzteilen in diesem Alter die höchsten
Ausfallquoten, NoNameschrott der meist nichtmal 2 Jahre hàlt(wenn
überhaupt stabiler Betrieb möglich ist) aussen vor gelassen.
Mir sind übrigens schon 2 EG365AX abgeraucht, eines mit einem dicken
Kondensatorknall.

Gruß Guido

Ähnliche fragen