Forums Neueste Beiträge
 

Problem Konvertierung MIME -> MAPI

24/08/2009 - 15:36 von Thomas Wallutis | Report spam
Hi,

ich habe hier ein ganz kniffliges Problem, dass ich mir nicht so genaue
erklàren kann. Zwar wird dieses Problem jetzt auf andere Art und Weise
gelöst, aber aus wissenschaflichem Interesse würde ich den Fehler gerne
verstehen.

Folgendes Szenario:

- die Quelle versendet Mails mit EDIFACT-Anhang aus Notes heraus
- diese Mails erhalten eine Signatur
- das Ergebnis ist nun eine MIME-codierte Mail (multipart/mixed) mit
einem Teil multipart/alternative (text/plain [7-Bit Encoding] und
text/html [quoted-printable]) sowie einem Teil mit application/EDIFACT
(base64 encoded)
- für den EDIFACT-Anhang ist Content-Disposition auf "inline" gesetzt
- die Mail wird über ein SMTP-Relay mit SPAM- und Virenfilter geleitet
(Postfix)
- der Empfànger hat als Server Exchange 2007 (SP1 mit Rollup Package 7)
- Client ist Outlook 2007

Ergebnis: die Mail kommt an, hat aber scheinbar keinen Anhang und im
Mailtext sieht man nur den Disclaimer.

Da mir die Mail im Rohtext vorlag, konnte ich einige Tests durchführen.
Daraus konnte ich bisher die folgenden Erkenntnisse ziehen:

- greife ich mit OWA auf die Mail zu, sehe ich den Anhang
- àndere ich im Rohtext "inline" gegen "attachment", wird der Anhang
auch in Outlook angezeigt
- àndere ich application/EDIFACT z.B. gegen text/plain, àndert sich
nichts (kein Anhang)
- lösche ich den HTML-Teil (aber ohne multipart/alternative zu
entfernen), wird der Anhang sichtbar
- lösche ich die Zeile mit Content-ID, wird der Anhang angezeigt
- in den MAPI-Eigenschaften des Anhangs gibt es zwischen den beiden
Mails (ohne bzw. mit Anhang) einen entscheidenden Unterschied:

PidTagAttachmentHidden steht auf "True"

PidTagAttachFlags hat den Wert 4

Mir scheint es als ob bei der Konvertierung Exchange durch den
multipart/alternative Teil aus dem Tritt gebracht wird und denkt, der
Anhang gehört noch zum HTML-Teil. Ich kann mich düster an einen Artikel
erinnern, dass in diesem Fall Outlook den Anhang nicht anzeigt.

Hat jemand eine Idee? Obskur finde ich, dass das Löschen der Content-ID
einen einfluss hat. Irgendwas ist da faul...

Bis denn

Thomas Wallutis
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Carius
30/08/2009 - 08:53 | Warnen spam
Das Problem kenne ich
Schau mal, ob du was mit "DEFANG" im Header oder Body findest.

"INLINE"-Attachments sind nur sichtbar, wenn die HTML-Mail sauber durch
kommt.
d.h. in der HTML-Mail steht irgendwo dann drin, dass an einer Stelle das
Attachment als Icon/Bild eingebettet wird mit einer Referenz auf die
InlineAnlage"

und wenn nun ein HTML-"Schutzprogramm" solche "embed"-tags auskommentiert,
dann sieht man nichts mehr
OWA und diverse IMAP$ Clients zeigen noch die Anlage dann als Anlage an
Outlook "erkennt" aber die Anlage noch, aber wie wird ja nicht in der
HTML-mail "angefordert".

ich habe aber schon erlebt, dass MIME DEFANG auf Sendmail die HTML-Mail
korrumpiert hat.


Tipp:>> Der sendet sollte die Attachments nicht "inline" versenden. dann hat
nebenbei auch der TEXT-lesende Empfànger was davon.
Inline-Attachments kann man wegen mir für Grafiken im Disclaier machen (wer
das haben muss).

Frank



"Thomas Wallutis" schrieb im Newsbeitrag
news:#zogc$
Hi,

ich habe hier ein ganz kniffliges Problem, dass ich mir nicht so genaue
erklàren kann. Zwar wird dieses Problem jetzt auf andere Art und Weise
gelöst, aber aus wissenschaflichem Interesse würde ich den Fehler gerne
verstehen.

Folgendes Szenario:

- die Quelle versendet Mails mit EDIFACT-Anhang aus Notes heraus
- diese Mails erhalten eine Signatur
- das Ergebnis ist nun eine MIME-codierte Mail (multipart/mixed) mit
einem Teil multipart/alternative (text/plain [7-Bit Encoding] und
text/html [quoted-printable]) sowie einem Teil mit application/EDIFACT
(base64 encoded)
- für den EDIFACT-Anhang ist Content-Disposition auf "inline" gesetzt
- die Mail wird über ein SMTP-Relay mit SPAM- und Virenfilter geleitet
(Postfix)
- der Empfànger hat als Server Exchange 2007 (SP1 mit Rollup Package 7)
- Client ist Outlook 2007

Ergebnis: die Mail kommt an, hat aber scheinbar keinen Anhang und im
Mailtext sieht man nur den Disclaimer.

Da mir die Mail im Rohtext vorlag, konnte ich einige Tests durchführen.
Daraus konnte ich bisher die folgenden Erkenntnisse ziehen:

- greife ich mit OWA auf die Mail zu, sehe ich den Anhang
- àndere ich im Rohtext "inline" gegen "attachment", wird der Anhang
auch in Outlook angezeigt
- àndere ich application/EDIFACT z.B. gegen text/plain, àndert sich
nichts (kein Anhang)
- lösche ich den HTML-Teil (aber ohne multipart/alternative zu
entfernen), wird der Anhang sichtbar
- lösche ich die Zeile mit Content-ID, wird der Anhang angezeigt
- in den MAPI-Eigenschaften des Anhangs gibt es zwischen den beiden
Mails (ohne bzw. mit Anhang) einen entscheidenden Unterschied:

PidTagAttachmentHidden steht auf "True"

PidTagAttachFlags hat den Wert 4

Mir scheint es als ob bei der Konvertierung Exchange durch den
multipart/alternative Teil aus dem Tritt gebracht wird und denkt, der
Anhang gehört noch zum HTML-Teil. Ich kann mich düster an einen Artikel
erinnern, dass in diesem Fall Outlook den Anhang nicht anzeigt.

Hat jemand eine Idee? Obskur finde ich, dass das Löschen der Content-ID
einen einfluss hat. Irgendwas ist da faul...

Bis denn

Thomas Wallutis



Frank Carius MS Exchange MVP
Exchange FAQ auf http://www.msxfaq.de
Wenn es die Zeit erlaubt, dann rufe ich auch an. Nummer/Mailadresse ?
:-) --

Ähnliche fragen