Problem mit CUPS und lpr

18/11/2007 - 21:26 von Andreas Dehmel | Report spam
Hallo zusammen,


ich habe auf meinem Gentoo-Rechner ein Problem mit CUPS (1.2.12-r2) in
Verbindung mit lpr (das im CUPS-Paket enthalten ist): über lpr bekomme
ich nur leere Seiten. Wenn ich auf meinen LJ5 drucken will, blinkt seine
LED kurz an und hört gleich wieder auf und wenn ich stattdessen mit cups-pdf
eine PDF-Datei erzeugen lasse, ergibt das eine leere Seite (aber eine gültige
PDF-Datei mit PDF-Header usw.). Wenn ich andererseits direkt über CUPS
drucke (z.B. von Firefox oder mit KPDF), funktioniert alles einwandfrei.
Zur Not hàtte ich mittlerweile auch mit gtklp ein Programm gefunden, das
ich als lpr-Ersatz benutzen könnte, aber ich wüßte doch gerne, wieso lpr
(obendrein das CUPS-eigene) nicht funktionieren will. Kann mir hier jemand
irgendwelche Anhaltspunkte geben?



Andreas
Dr. Andreas Dehmel Ceterum censeo
FLIPME(ed.enilno-t@nouqraz) Microsoft esse delendam
http://www.zarquon.homepage.t-online.de (Cato the Much Younger)
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
18/11/2007 - 23:48 | Warnen spam
* Andreas Dehmel schrieb:

Kann mir hier jemand irgendwelche Anhaltspunkte geben?



Was steht denn in den Syslog- bzw. CUPS-Protokollen? Welcher
Standarddrucker ist CUPS-seitig eingestellt? Den benutzt lpr
nàmlich, wenn kein anderes Ziel angegeben wird. Siehe auch
Umgebungsvariable $PRINTER. Sind Druckerfilter wie foomatic-filters
installiert und eingerichtet worden, zwecks Ermittlung des
jeweiligen Datenformats und dessen Verarbeitung?

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/groups?as_umsgid=

Ähnliche fragen