problem mit dyndns

28/01/2008 - 20:14 von Wolfgang Gerber | Report spam
Hi,

ich verzweifle gerade an einem für Profis wohl banalem Problem.


DSL-WLAM/LAN-Router Samsung 192.168.220.1
|..||
| |\PC 1 192.168.220.100
| \-PC 2 192.168.220.101
|
\ NAS 192.168.220.105

DSL und Internet sowie interne Vernetzung geht alles

Auf dem NAS ist ein FTP-Server aktiviert. Der Zugriff aus dem
Hausnetzwerk über ftp://192.168.220.105 geht.

Jetzt möchte ich von aussen auch drauf zugreifen. Habe als bei dyndns
einen HOST-Account eingerichtet.

z.B. meinname.dyndns.info.

Die aktuelle IP wird vom Samsung korrekt an dyndns übermittelt.

Gebe ich im Browser "meinname.dyndns.info" ein, erscheint die
Benutzeroberflàche meines Samsung.

Soweit - so gut?

In den Firewalleinstellungen des Samsungs ist für FTP und HTTP jeweils
ein Port freigeben.

|Kennzeichnung Protokoll Eingehender Port IP-Adresse PC-NameAusgehender Port
|FTP-Server TCP 21 21 192.168.220.105 STORAGE-NAS 21
|HTTP-Server TCP 80 80 192.168.220.105 STORAGE-NAS 80

Im freigegeben FTP-Verzeichnis liegt eine Datei. Diese sehe ich bei
lokalem Zugriff. Siehe oben. Bloß von aussen komme ich wohl nicht
dran.

Zumindest nicht, wenn ich "von innen" über "ftp://meinname.dyndns.info
drauf zugreifen will. Das ergibt nur einen Error 530.

Von "echt extern" kann ich momentan nicht testen.

Was mache ich da falsch?


Gruss Wolfgang

Achtung Spamfilter: Bei Mailantwort muss das Subjekt
das Wort NGANTWORT enthalten.
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
28/01/2008 - 20:15 | Warnen spam
[Xpost ohne fup2 sind unhoeflich]

Wolfgang Gerber :

ich verzweifle gerade an einem für Profis wohl banalem Problem.

Auf dem NAS ist ein FTP-Server aktiviert. Der Zugriff aus dem
Hausnetzwerk über ftp://192.168.220.105 geht.

In den Firewalleinstellungen des Samsungs ist für FTP und HTTP jeweils
ein Port freigeben.
|Kennzeichnung Protokoll Eingehender Port IP-Adresse PC-NameAusgehender Port
|FTP-Server TCP 21 21 192.168.220.105 STORAGE-NAS 21

Was mache ich da falsch?



FTP verwendet neben dem Steuerkanal noch Datenkanele, die dynamisch
zwischen beiden Enden ueber FTP Kommandos ausgehandelt werden. Dabei
tauschen sich Server und Client ihre jeweiligen lokalen IP Adressen
aus. D.h. bei Passive-FTP sagt dein NAS dem FTP-client, dass er einen
weiteren TCP-Kanal zur IP 192.168.220.105 aufbauen soll. Dummerweise
hat der aber keine Ahnung, wovon das NAS da faselt, der sieht nur die
oeffentliche IP des NAT-routerdings. Andersherum sagt der Client dem
Server bei Active-FTP, wohin dieser einen Connect machen soll. Das
sollte dann funktionieren, wenn das NAT-routerdings alle ausgehenden
Verbindungen zulaesst und auch NATted. Dummerweise hast du dann mit
FTP-Clients verloren, die ihrerseits hinter NAT-Geraeten stehen, da
diese meist nur Passive-FTP zulassen.

Solange dein Samsung kein FTP on-the-fly umschreiben, und die
Portweiterleitungen dynamisch auf die reihe bekommt, wirst du kein
Glueck haben.

Kauf dir ein ordentliches NAT-Geraet, dass FTP spricht und richtig
Natten kann.

Oder verwende HTTPS zum Zugriff, falls das NAS das kann.

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen