Problem mit LM2734Y Schaltregler

27/03/2012 - 10:26 von Winfried | Report spam
Bin gerade dabei, eine Schaltung eines verstorbenen Kollegen zu
überprüfen, mit der es Probleme gibt.

Eins davon ist, daß aus seiner Spannungsregelschaltung mit dem LM2734Y
nicht mehr als 800mA herauszukitzeln sind. Er hat ihn als
einstellbaren Regler beschaltet, die Boostspannung wird wie in Bild 5
des Datenblattes mit einer Parallel-Zenerdiode erzeugt, den
Vorwiderstand derselben hat er relativ klein (2K2) dimensioniert (hab
versucht, das mal nach Datenblatt nachzurechnen und bin für diese
Anwendung auf ca. 4k gekommen). Hab die Boostspannungs-Geschichte auch
anders probiert (andere Vorwiderstànde, Zenerdiode in Reihe statt
parallel), hat sich aber nicht wirklich was geàndert. Eingangsspannung
ist 12VDC (geregelt), Ausgangsspannung soll bis 10V max. einstellbar
sein.

Der Regler macht nun bei Belastung von knapp 800mA dicht (je nach
Exemplar etwas unterschiedlich), die Ausgangsspannung geht dann auf
ca. 2.7VDC zurück. Die Boostspannung (vor der Zenerdiode gemessen)
àndert sich nur minimal. Als Drossel in der Siebkette wird eine von
Würth verwendet, Nennstrom 1,23A.

Eigentlich sollte der Regler ja bis 1A Ausgangsstrom liefern können.
In dieser Anwendung brauchen wir nur ca. 750mA (gibt noch eine
Strombegrenzungsschaltung dazu, die hab ich aber für die o.g.
Messungen totgelegt), wundert mich aber trotzdem, daß der Regler nicht
mehr schafft. Any ideas?

W. Buechsenschuetz
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
27/03/2012 - 12:17 | Warnen spam
Am 27.03.2012 10:26, schrieb Winfried:

Als Drossel in der Siebkette wird eine von
Würth verwendet, Nennstrom 1,23A.



Und welche ist es?


Gruß Dieter

Ähnliche fragen