Problem mit Schätzer-Befehl

10/11/2008 - 17:24 von Bernd Egger | Report spam
Hallo,

ich versuche gerade, mich in OOCalc (V2.4.1) einzuarbeiten .
Dabei stoße ich auf ein kleines Problem, das ich bisher nicht lösen
konnte. Durchsuchen dieser Gruppe nach entsprechenden Eintràgen war
auch erfolglos.

Ich möchte in einer Tabelle den Befehl >>
=SCHÄTZER(D2;B1:B2;ADRESSE(J2;1;4):A2) << ausführen, bekomme aber den
Fehlercode 508 (Fehlende Klammer) zurück. Da alle Klammern paarweise
vorkommen, weiß ich nicht, wo ich korrigieren soll.

In der Zelle J2 steht der Wert 1. Der Befehl >> ­RESSE(J2;1;4) << an
anderer Stelle der Tabelle ausgeführt, ergibt erwartungsgemàß den Wert


A1 <<. Der Befehl >> =SCHÄTZER(D2;B1:B2;A1:A2) << ergibt den




erwarteten richtigen Wert.

Wo liegt mein Fehler?
Kann es sein, daß "Schàtzer" generell diese Art der indirekten
Adressierung nicht mag?

Gruß

Bernd

P.S. Da ich hier von einem 'befreundeten' Rechner poste, bitte ich,
evtl. Diskrepanzen zwischen Unterschrift und UserID zu entschuldigen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Regina Henschel
10/11/2008 - 17:55 | Warnen spam
Hallo Bernd,

Bernd Egger schrieb:
Hallo,

ich versuche gerade, mich in OOCalc (V2.4.1) einzuarbeiten .
Dabei stoße ich auf ein kleines Problem, das ich bisher nicht lösen
konnte. Durchsuchen dieser Gruppe nach entsprechenden Eintràgen war
auch erfolglos.

Ich möchte in einer Tabelle den Befehl >>
=SCHÄTZER(D2;B1:B2;ADRESSE(J2;1;4):A2) << ausführen, bekomme aber den
Fehlercode 508 (Fehlende Klammer) zurück. Da alle Klammern paarweise
vorkommen, weiß ich nicht, wo ich korrigieren soll.

In der Zelle J2 steht der Wert 1. Der Befehl >> ­RESSE(J2;1;4) << an
anderer Stelle der Tabelle ausgeführt, ergibt erwartungsgemàß den Wert
A1 <<. Der Befehl >> =SCHÄTZER(D2;B1:B2;A1:A2) << ergibt den




erwarteten richtigen Wert.

Wo liegt mein Fehler?



ADRESSE liefert einen Text. Den musst du erst noch mit INDIREKT in eine
Referenz umwandeln. Also so etwas wie
=SCHÄTZER(D2;B1:B2;INDIREKT(ADRESSE(J2;1;4)&":A2")

Manchmal ist eine INDREKT(ADRESSE())-Lösung aber besser mit VERSCHIEBUNG
zu lösen.

Eine ganz andere Frage: Bist du sicher, dass du den Bereich der x-Werte
flexibel haben möchtest?

mfG
Regina

Ähnliche fragen