Problem-Rechner geht plötzlich aus

31/12/2007 - 13:53 von Ferdi Tekin | Report spam
Hallo,
vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben.
Ich habe meinen Rechner aufgerüstet. Ich hab jetzt statt des A64 3000, einen
4200 X2 eingebaut.
Nach dem Wechsel schaltet sich der Rechner von Zeit zu Zeit ohne eine
Meldung zugeben und ohne Vorwarnung aus. So, als wenn man den Netzstecker
gezogen hàtte.

Hitzeprobleme glaube ich nicht, denn manchmal schaltet er sich auch im
normalen Windowsbetrieb aus.
Ich vermutet, dass es am Netzteil liegen könnte.
Oder irgendwelche (fehlenden) Treiber ??

Hier meine Daten:
X2 4200
Arctic Frozen 64
Gigabyte k8nf-9
4x 512 MB DDR1 Ram (MDT)
7600 Gt
LC-Power 550 Watt
Liteon Dvd Brenner
zwei festplatten 80 (Seagate und 160 (Samsung) Gb.
Sound Onboard
Windows XP mit Service Pack2

Wie gesagt schliesse ich ein Hitzeproblem aus, da die beiden Kerne im Idle
ca 48 °C haben. Und unter Last ca.65-72.
Nach dem Einbau hat Windows die neue CPU erkannt und Treiber installiert.
Hàtte ich hier noch irgend etwas machen müssen (zusàtzliche Treiber oder
so?).

Ich bin für jeden Tipp dankbar.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
31/12/2007 - 14:14 | Warnen spam
Hallo Ferdi!

Ferdi Tekin schrieb:
vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben.
Ich habe meinen Rechner aufgerüstet. Ich hab jetzt statt des A64 3000, einen
4200 X2 eingebaut.



Alles sauber gemacht und wieder duenn Waermeleitpaste aufgetragen?
Reicht der CPU-Kuehler noch? (laut Hersteller)
Ist die CPU in der Kompatiblitaetsliste deines Mainboards drin?
BIOS-Update erforderlich?

Fliegt innen ein Kabel rum, dass evtl. einen Kurzschluss machen koennte
oder den CPU-Luefter blockieren koennte?

Nach dem Wechsel schaltet sich der Rechner von Zeit zu Zeit ohne eine
Meldung zugeben und ohne Vorwarnung aus. So, als wenn man den Netzstecker
gezogen hàtte.

Hitzeprobleme glaube ich nicht, denn manchmal schaltet er sich auch im
normalen Windowsbetrieb aus.



Wer sagt, dass da keine CPU-intensiven Tasks im Hintergrund laufen?

Ich vermutet, dass es am Netzteil liegen könnte.



Mein Gefuehl sagt, dass das eher nicht der Grund ist.

Oder irgendwelche (fehlenden) Treiber ??



Das kann man IMHO wirklich ausschliessen.

Hier meine Daten:
X2 4200
Arctic Frozen 64
Gigabyte k8nf-9
4x 512 MB DDR1 Ram (MDT)
7600 Gt
LC-Power 550 Watt
Liteon Dvd Brenner
zwei festplatten 80 (Seagate und 160 (Samsung) Gb.
Sound Onboard
Windows XP mit Service Pack2

Wie gesagt schliesse ich ein Hitzeproblem aus, da die beiden Kerne im Idle
ca 48 °C haben. Und unter Last ca.65-72.



Leider sind das AFAIK bei AMD meist eher Schaetzwerte, da kein Sensor in
der CPU eingebaut sondern irgendwo auf dem Mainboard verbaut ist.
Der von dir beschriebene Effekt kommt meiner Erfahrung nach meist durch
eine Ueberhitzung der CPU zustande.

Nach dem Einbau hat Windows die neue CPU erkannt und Treiber installiert.
Hàtte ich hier noch irgend etwas machen müssen (zusàtzliche Treiber oder
so?).



Es gibt CPU-Treiber von AMD und einen Dual-Core-Patch fuer WinXP von MS
die du beide installieren solltest, aber bei mir lief ein neues System
auch ohne diese Sachen stabil.

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen