Probleme beim kopieren einer Partition

06/01/2013 - 14:46 von Olaf Kaluza | Report spam
Ich habe da gerade zwei sehr interessante Probleme beim kopieren
einer Partition.

Ausgangslage ist ein problemlos funktionierendes Scientific Linux auf
einer 2TB Festplatte. Es gibt eine Root-Partition und diverse andere
Partitionen. Ausserdem gibt es auf der Platte noch ein weiteres
Linux-System das genutzt wurde um Partitionen zu kopieren!


Wenn man keine Probleme hat dann schafft man sich welche. Also habe
ich mir eine SSD gekauft. (Samsung 840 PRO 128GB)


Ich habe auf dieser neuen Festplatte eine Partition neu erstellt
welche welche identisch gross ist mit meiner alten Partition.
(mit fdisk -H 64 -S 32 )

/dev/sde1 1 20482 20973552 83 Linux
/dev/sdf1 1 20482 20973552 83 Linux

Ich habe dann mein Reserve-Linux gebootet um sicherzustellen das die
eigentlich root-partition nicht genutzt wird!

Dann habe ich die Scientific-Linux root-Partition kopiert:

rsync -avH --progress /mnt/quelle/ /mnt/ziel/

Ich habe dann in der kopie /etc/fstab auf die neue root-UUID
angepasst. Ich habe ausserdem in /boot/grub/grub.conf die UUIDs
angepasst.


Ich habe in meiner alten non-SSD root-Partition die neue Partition auf
der SSD in den grub aufgenommen.

Bootet man jetzt und in in den Command-Modus von Grub so kann ich mir
mit:
geometry (hd0)
Die daten der non-SSD anschauen.
Aber geometry (hd1) funktioniert nicht.

Auch durch umstecken an diversen anderen SATA-Ports ist das nicht
moeglich. Das einzige was ich erreichen kann, das die SSD als hd0
erkannt wird. Es ist aber niemals moeglich mehr als eine Platte zu
erkennen.

Erste Frage:
Sehe ich das richtig das dies ein Problem meines Bios auf dem
Mainboard ist?



Es ist mir aber moeglich einen grub Eintrag zu erstellen der den
Kernel von der ersten Platte nimmt und dann mit der Partition auf der
anderen Platte weiterbootet. (etwas unschoen!)

Es ist mir auch moeglich die SSD als hd0 zu betreiben nachdem ich dort
erstmal den grub im MBR installiert habe.

Das ist im folgenden die weitere Konfiguration!

Also SSD als Master an einem SATA anschluss und non-SSD als
Slave. Damit wird die SSD als sde gefunden und die non-SSD als sdf.

Ich kann damit die kopierte root-Partition im Singleusermodus
(inittab Mode 1) booten.
Das System ist problemlos lauffaehig, alles sieht richtig aus, die
anderen Partitionen werden ueber die UUIDs richtig gefunden und
gemountet.



Das Ziel scheint erreicht, aber..

Es ist mit "password root" problemlos moeglich ein neues Password zu
vergeben und es kommt dabei zu keinerlei Fehlermeldung. Es wird sogar
bestaetigt das dies geklappt hat!

Wenn ich das System aber nun in den Full multiuser mode boote. (egal
ob
ueber aendern von inittab oder /sbin/telinit 3) so kommt nach kurzer
Zeit ja der Login.
Gebe ich dort Name und Password ein so kommt praktisch sofort die
Aufforderung zum Login erneut. Das laesst sich endlos wiederholen. Ein
Login ist damit also nicht moeglich.

In /var/log/messages finde ich das hier:

Jan 6 12:01:48 criseis init: tty (/dev/tty1) main process ended, respawning
Jan 6 12:01:54 criseis init: tty (/dev/tty1) main process ended, respawning
Jan 6 12:01:59 criseis init: tty (/dev/tty1) main process ended, respawning
Jan 6 12:02:04 criseis init: tty (/dev/tty1) main process ended, respawning

Starte ich das System in den X11 mode (/sbin/telinit 5) so kommt der
grafische Login. Dort kann ich einen User auswaehlen und das Password
eingeben, aber auch das wird dann abgebrochen und ist kann dann sofort
wieder den User auswaehlen.



Was kann die Ursache dieses Verhaltens sein?


Welche Moeglichkeiten gibt es an weitere Informationen/Logfiles zu
kommen? Ich hab mir alles angeschaut, aber ich finde nirgends eine
verdaechtige Fehlermeldung.


Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Mayer
06/01/2013 - 18:14 | Warnen spam
Am 06.01.2013 14:46, schrieb Olaf Kaluza:
Ich habe da gerade zwei sehr interessante Probleme beim kopieren
einer Partition.

Ausgangslage ist ein problemlos funktionierendes Scientific Linux auf
einer 2TB Festplatte. Es gibt eine Root-Partition und diverse andere
Partitionen. Ausserdem gibt es auf der Platte noch ein weiteres
Linux-System das genutzt wurde um Partitionen zu kopieren!


Wenn man keine Probleme hat dann schafft man sich welche. Also habe
ich mir eine SSD gekauft. (Samsung 840 PRO 128GB)




[Diverse Probleme beim Booten]

Hallo,

Gönne Dir doch einfach die Freude einer Neuinstallation von Linux auf
der SSD - das làuft wirklich rasant. Das kann möglicherweise schneller
zum Ziel führen als die Fehlersuche und Korrektur.


Bernd Mayer

Ähnliche fragen