Probleme CDRWs zu lesen

18/08/2008 - 02:35 von Thomas Steinbach | Report spam
Hallo NG

Wenn ich ein bootbares image auf eine neue CDRW
gebrannt habe, dann kann mein notebook anschliessend
ohne groessere Probleme diese CDRW lesen und
booten.

Wenn ich danach diese CDRW loesche und mit dem
"selben" bootbaren Image neu beschreibe, dann hat
mein Notebook teilweise grosse Schwierigkeiten die
CDRW zu lesen und demzufolge auch zu booten... :-(

Bringt es da vielleicht etwas das image "langsam"
beschreiben zu lassen oder immer _komplett_
alles zu loeschen?
Das komische ist das es manchmal gut funktioniert
und manchmal totale Schwierigkeiten hat zu lesen...

btw: ich benutze die cdrtools auf einem Vista System
Die Medien sind von Philips "CD-RW 700 4-12x". Der
SATA Brenner ist ein Pioneer DRV 112 (DVD-RW)
und das System ist ein Standard PC (Athlon64)
Die erstellten images sind UBCD 4.1.1 bzw. 5.0.b4
images. Vgl.: http://www.ultimatebootcd.com/


Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Hubert H.P. Wachter
18/08/2008 - 14:47 | Warnen spam
Thomas Steinbach schrieb:

Bringt es da vielleicht etwas das image "langsam"
beschreiben zu lassen oder immer _komplett_
alles zu loeschen?
Das komische ist das es manchmal gut funktioniert
und manchmal totale Schwierigkeiten hat zu lesen...




Langsamer dürfte nur etwas bringen, wenn es sich um US+, also 32x,
Medien handelt und auch mit 32x geschrieben wurde. Das ist nach Deiner
Beschreibung aber ja nicht der Fall.

Der Fehler liegt aber wohl eher darin, dass RW kein DOW (direct
overwrite) mag (das hat auch die c't bis Heute nicht gecheckt),
sondern immer brav gelöscht werden will. Dabei soll man eben kein
quick- sondern ein full-erase machen, sonst làuft es eben auf ein DOW
im Datenbereich hinaus.

Der Merksatz ist: "-RW ist eine löschbare -R". Auf einer -R schreibt
man DAO, SAO oder TAO. Entsprechend sollte man auch auf -RW alles
andere tunlichst sein lassen und auf richtige Art und Weise löschen.
Dann funktioniert es problemlos und zuverlàssig.

MfG,
Hubert

Ähnliche fragen