Probleme mit 2ter NIC

12/10/2012 - 20:01 von Wilhelm C. Schütze | Report spam
Hallo,

ist zwar nicht sooo Linux-spezifisch, aber ...

Ich habe eine zweite NIC in einen Rechner (Ubuntu 12.04) im Hobbyraum
eingesetzt, weil ich z.B. für AVR-Programmierung u.a. einen
zusàtzlichen NIC-Anschluss freihaben will - schließlich will man ja bei
Problemen immer auch parallel im Web lesen können. Der PC hàngt in einem
Netz mit einer Fritz-Box 7390, deren DHCPd "deaktiviert" ist.
IP-Adressen des PCs sind statisch konfiguriert, verschiedene Netze,
eth0 per /etc/network/interfaces, eth1 per Network-Manager, weil ich
damit bei Bedarf schnell die IP-Adr. àndern kann. Beide NICs stehen
korrekt in den udev-rules. DNS-Resolvereintràge zeigen für das
"Hauptnetz" auf die Fritz-Box 192.168.1.1, wobei aber der
in /etc/network/interfaces nicht berücksichtigt wird, aber
ohne /etc/resolv.conf làuft nichts.

Zum Testen versuche ich gerade, mit dem FF ins Setup eines DSL-routers
zu gelangen. eth1 steht auf 192.168.254.4. Der orange Kringel und die
Fußzeile zeigen mir, dass der router (192.168.254.254) gefunden
wird, FF bricht dann aber mit Fehler ab.

Surfen über eth0 geht. Unschönerweise wird bei jedem Rechnerstart
automatisch eine defaultroute auf "fritz.box" gesetzt. Làuft der
Fritz-DHCPd also weiter? Leider komme ich auch nicht auf den router,
wenn ich die defaultroute lösche.

Was habe ich noch nicht verstanden?

Dank und Grüße - Wilhelm
 

Lesen sie die antworten

#1 Wilhelm C. Schütze
12/10/2012 - 21:24 | Warnen spam
Am 12.10.2012 schrieb Wilhelm C. Schütze:


eth0 per /etc/network/interfaces, eth1 per Network-Manager, weil ich



was lt. Doku gar nicht funktionieren dürfte, also /etc/Networkmanager
und Gnome-Network-Manager

Ähnliche fragen