Probleme mit DNS-Auflösung

01/11/2007 - 11:07 von Jochen May | Report spam
Hallo!

Ich habe bei mir daheim ein kleines Netzwerk mit einem Server (Slackware)
auf dem DNS (bind), DHCP, Samba, etc ppp làuft. Also Client fungieren
diverse WinXP Rechner und 2x OpenSuse 10.2. Alle bekommen ihre
IP+DNS-Adresse vom Server. So weit so gut, funktion ok.

Nun habe ich OpenSuse 10.3 in eine VMWare installiert. Diese bekommt auch
vom Server eine IP+DNS-Adresse. Allerdings kann das System lokale Adressen
nicht auflösen. Ein Ping auf www.heise.de wird aufgelöst, pinge ich
www.taj-mahal.local kommt nur als Antwort "Unknown host server". In der
resolv.conf steht nur der lokale Server als namerserver 192.168.1.200 und
search taj-mahal.local. Mache ich einen ping auf 192.168.1.206 (was
www.taj-mahal.local entspricht) bekomme ich aber eine Antwort. Auch scheint
das weiterleiten vom Server an den Router zu funktionieren, da das System
ja externe Namen auslösen kann.

Hat vielleicht jemand eine Idee an wo es da noch hackt?

Gruß
Jochen May
 

Lesen sie die antworten

#1 Francis Debord
01/11/2007 - 11:53 | Warnen spam
Wenn die lokalen Clients mit DHCP eine IP-Adresse zugewiesen bekommen,
sollte man dort auch die Adressen des Primàren und Sekundàren DNS-Servers
bekannt machen.

Der erste könnte der Lokale DNS-Server sein.
Der zweite könnte ein DNS-Server des Internet Service Providers sein.

Wenn der Externe Internetzugang via NAT (Router) realisiert wird ist es
möglich, das die Clients die DNS-Forwarder Funktion nutzen und somit der
lokale DNS-Server nur für sich selbst da steht!

Konkretere Angaben sind erforderlich!

MfG Francis

Ähnliche fragen