Forums Neueste Beiträge
 

Probleme mit Netgear WG111v2 unter Windows 2000

09/08/2009 - 00:38 von Michael Landenberger | Report spam
Hallo,

ich versuche gerade, einen W2k-Desktop-Rechner mit dem WLAN-Stick
Netgear WG111v2 ins Netz zu bringen, stoße dabei aber auf einige
làstige Probleme.

Ich habe zunàchst die Software von der mitgelieferten CD nach Anleitung
installiert und die WLAN-Verbindung mittels Assistenten eingerichtet.
Ergebnis: eine Verbindung kommt zwar zustande, aber der Datendurchsatz
liegt trotz geringer Entfernung zum Accesspoint (< 2m, keine Wand
dazwischen) und daraus resultierender sehr guter Signalqualitàt bei
làppischen 0,8 MBit/s. Außerdem friert Windows seit der Installation
der Netgear-Treiber in unregelmàßigen Abstànden ein und kann nur noch
durch Reset wieder zum Leben erweckt werden.

Dann habe ich festgestellt, dass die Treiber auf der CD nicht die
neuesten sind. Also habe ich sie wieder deinstalliert und anschließend
von der Netgear-Website die neuesten Treiber (3.4.0) heruntergeladen
und installiert. Ergebnis: der Stick findet mein WLAN nicht mehr und
Windows stürzt immer noch ab.

Nach der Deinstallation der Netgear-Software (die ebenfalls nicht
problemlos über die Bühne ging und manuelle Eingriffe in die Registry
erforderte) lief wenigstens der Rechner wieder stabil. Ich habe dann
probeweise einen Sitecom-WLAN-Router im Clientmodus an die
Ethernet-Schnittstelle angeschlossen und konnte mich damit problemlos
mit meinem WLAN-Accesspoint verbinden. Auch der Datendurchsatz
entsprach dann dem, was man von 802.11g mit 2m Entfernung zum
Accesspoint so erwartet. Die Lösung mit dem Sitecom-Router ist also im
Prinzip brauchbar, allerdings braucht der Router eine eigene
Stromversorgung, von daher würde ich lieber einen WLAN-Stick verwenden.

Frage: ist der Netgear-Stick bzw. die Treibersoftware Schrott oder
inkompatibel zum Betriebssystem (Windows 2000 SP4) oder zur
Rechner-Hardware (Mainboard MSI-6380 mit VIA KT266-Chipsatz)? Oder gibt
es irgendeine Möglichkeit, den Netgear-Stick zum Laufen zu bekommen,
die ich übersehen habe?

JFTR: bei den 2m Entfernung zum Accesspoint wird es nicht bleiben, der
PC soll spàter in einem anderen Stockwerk aufgestellt werden als der
Accesspoint. Daher kann ich auch nicht ohne weiteres eine
Kabelverbindung verwenden. Ich denke aber, dass auch per WLAN eine
vernünftige Verbindung machbar ist, nur sollte der verwendete Adapter
samt Treiber in Ordnung sein. Der Netgear-Stick bzw. die Treiber dazu
erfüllen diese Bedingung aber derzeit nicht.

Gruß

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Einzel
09/08/2009 - 10:31 | Warnen spam
Michael Landenberger schrieb am 09.08.2009 00:38:

Die Lösung mit dem Sitecom-Router ist also im Prinzip
brauchbar, allerdings braucht der Router eine eigene Stromversorgung,
von daher würde ich lieber einen WLAN-Stick verwenden.



Gut. Reicht denn die Feldstàrke am Einsatzort wenigstens mit dem ext.
WLAN Client? Durch Wànde und Decken könnte es mit den Miniantennchen im
USB Stick ohnehin dünn werden.

Frage: ist der Netgear-Stick bzw. die Treibersoftware Schrott oder
inkompatibel zum Betriebssystem (Windows 2000 SP4)



nach http://www.netgear.de/de/Support/do...ail&id546
bzw. http://www.netgear.de/de/Support/do...ail&id534
nicht, bei den neueren Ausgaben steht nichts zu W2K

geschaut habe ich nicht, WPA2 wird unterstützt?

oder zur
Rechner-Hardware (Mainboard MSI-6380 mit VIA KT266-Chipsatz)? Oder gibt
es irgendeine Möglichkeit, den Netgear-Stick zum Laufen zu bekommen, die
ich übersehen habe?



Kann ich nicht sagen, hast du den Stick extra gekauft, oder lag er noch
herum?

JFTR: bei den 2m Entfernung zum Accesspoint wird es nicht bleiben, der
PC soll spàter in einem anderen Stockwerk aufgestellt werden als der
Accesspoint. Daher kann ich auch nicht ohne weiteres eine
Kabelverbindung verwenden. Ich denke aber, dass auch per WLAN eine
vernünftige Verbindung machbar ist, nur sollte der verwendete Adapter
samt Treiber in Ordnung sein. Der Netgear-Stick bzw. die Treiber dazu
erfüllen diese Bedingung aber derzeit nicht.



Da ein Desktop Rechner angeschlossen werden soll, würde ich in der
Verwendung eines ext. Clients (OS unabhàngig) und einer schaltbaren
Steckdosenleiste eine durchaus vernünftige und bezahlbare Alternative sehen.

Thomas

Ähnliche fragen