Probleme mit NFS-Server / ld.so.cache

20/06/2008 - 09:54 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

habe ein immer mal wieder auftauchendes Problem mit NFS.

Ein Target (Embedded-Device mit Linux drauf) verbindet sich mit unserem
NFS-Server (alter PC mit SuSE 10.0 - ansonsten robust wie ein Lanz-Bulldog
;) freier Plattenplatz gut 20 GB) und benutzt dort ein entsprechend
eingerichtetes Verzeichnis als root-Filesystem; soweit also übliches
Vorgehen beim Entwickeln mit Embedded-Devices.
Nun passiert unter gewissen, noch nicht nàher bekannten Umstànden
folgendes: Die Datei (vom Target aus gesehen) /etc/ld.so.cache wird beim
Ausschalten oder Herunterfahren des Targets manchmal korrumpiert, und beim
nàchsten Start des Targets legt sich deswegen der INIT-Prozess mit einer
SIGSEGV auf die Nase. Löscht man dann die /etc/ld.so.cache, wird sie beim
nàchsten Start wieder angelegt, und alles ist wieder OK - bis zum nàchsten
Vorkommnis.
Offensichtlich geschieht also ein Schreibvorgang übers Netz nicht
vollstàndig oder nicht korrekt.
Meine Frage wàre, wo man denn da ansetzen kann - irgendwelche Netzwerk-
oder NFS-Parameter, die da drauf Einfluss haben? Harddisk-Parameter auf
dem Host? Irgendwas auf dem Target? Wie komme ich an extra Informationen,
was genau schiefgeht?
Danke für Tipps.

Ansgar


Mails an die angegebene Adresse errichen mich - oder auch nicht. Nützliche
Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Maria Stirnberg
20/06/2008 - 11:24 | Warnen spam
Tach auch,

Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Ein Target (Embedded-Device mit Linux drauf) verbindet sich mit unserem
NFS-Server (alter PC mit SuSE 10.0 - ansonsten robust wie ein
Lanz-Bulldog ;) freier Plattenplatz gut 20 GB) und benutzt dort ein
entsprechend eingerichtetes Verzeichnis als root-Filesystem; soweit also
übliches Vorgehen beim Entwickeln mit Embedded-Devices.
Nun passiert unter gewissen, noch nicht nàher bekannten Umstànden
folgendes: Die Datei (vom Target aus gesehen) /etc/ld.so.cache wird beim
Ausschalten oder Herunterfahren des Targets manchmal korrumpiert, und
beim nàchsten Start des Targets legt sich deswegen der INIT-Prozess mit
einer SIGSEGV auf die Nase. Löscht man dann die /etc/ld.so.cache, wird
sie beim nàchsten Start wieder angelegt, und alles ist wieder OK - bis
zum nàchsten Vorkommnis.
Offensichtlich geschieht also ein Schreibvorgang übers Netz nicht
vollstàndig oder nicht korrekt.



schon mal bei "exportfs options: sync, async" auf dem Server geschaut?
Welche Version der nfs-utils sind installiert?

Gruß
Peter

Ähnliche fragen