Probleme mit SCSI-Backplane in DL380G2

16/11/2014 - 18:11 von Kay Martinen | Report spam
Hallo

ich àrgere mich hier mom. erfolg- und ziel-los mit einem Problem rum das
vermutlich in der SCSI-Backplane steckt - oder es müssen einzelne
Laufwerke sein... wenn das möglich ist?

Problem:

Der Smart Array 5i Controller erkennt nicht alle 6 Laufwerke, obwohl
diese für sich genommen zu funktionieren scheinen, ebenso wie ersatz-Lw
die ich probehalber einschob.

Konkret stecken da drin 2*9GB, 2*18GB und 2*36GB alles Compaq/HP
Laufwerke in den üblichen 3,5" Trays. Falls genaue Modellnr. nötig sind,
bitte sagen.

Es geht mal damit los das hàufig; aber nicht immer; Lw. in Position 1
(rechts oben) und 5 (Links oben) nicht erkannt werden. Aber auch an Pos.
4 (links unten) gibt es hàufiger mal nicht-erkennungen. Seltener auch an
Pos. 0 (rechts unten) aber nie in der Mitte bei 2 und 3. Teilweise
bleibt er minutenlang bei "Initializing ********" und meldet diese Lw.
dann als Fehlerhaft (Orange LED). Was sie aber m.E. nicht sind!
Teilweise kommt auch eine "Wide Transfer failed: check cables" Meldung.

Ich habe einen SmartArray 6400 eingebaut, die Backplane dort an Port A1
angeschlossen, und der hat genau die gleichen Probleme. Also schliesse
ich das es nicht daran liegt das bei Ankunft das Gehàuse verzogen und
die Platine des 5i aus ihrer Halterung gesprungen war. Die konnte ich
wieder befestigen.
Ein anderes passendes internes SCSI Kabel habe ich nicht. Das vorhandene
ist aber sehr lang und lag doppelt gelegt vor der Lüfterbank. Ich
vermute da gehört eigentlich ein kürzeres rein.

Allerdings war bei Ankunft das Lw. in Pos. 1 zu weit eingeschoben und
die Klaue zur Arretierung des Trays zerbrochen. Darum habe ich die
Backplane ausgebaut, die Seitlichen Führungen wieder etwas nach vorn in
die (hoffentlich) korrekte Position gebogen und mir die Backplane noch
mal mit der Lupe an geschaut bevor ich sie wieder ein baute. Keine
Änderungen im Verhalten!

Aber: Mir fiel auf das 1. die SCA-Buchsen nicht rundum verlötet sind,
nur mit einem schmalen Steg. Gehört das so? Evtl. um den Austausch einer
Defekten Buchse zu erleichtern?

Und 2. ist mir speziell bei den fraglichen Positionen 1, 5 und 4
aufgefallen das nicht alle kontaktfedern gleich weit in die jew.
Buchsenmitte rein reichen. Einige wenige scheinen mir etwas nachgegeben
zu haben. Das mag nicht mal ein halber oder viertel-millimeter sein
aber, reicht das evtl. schon um Kontaktprobleme zu verursachen?

Macht es sinn sich buchsen zu besorgen und die Betreffenden aus zu
tauschen? Ich sah eine Backplane für dieses Modell in der Bucht für
knappe 10 EUR. Allerdings auch gebraucht, und ob das nicht die gleichen
Probleme hat oder bekommt kann man/ich nicht wissen.

Was die Lw. angeht. Bei einigen (eines und eines der Ersatz-LW) geht die
Linke LED sofort oder kurz nach einschalten an. Interessanterweise immer
an den evtl. defekten Positionen 1,5 und 4.

Ich hab sie noch nicht aus ihren Trays gepult aber, kann es sein daß das
an einem Jumper-Problem liegt? Ich denke an SoftStart disabled und das
die evtl. sofort los rennen und der Controller stolpert wenn er die
nicht einzeln starten kann?

Viele Fragen, ich weiß. Ich hoffe mir kann jemand ein paar beantworten.

Alt genug für Folklore dürfte er ja sein mit seiner P3 CPU. ;)

Kay
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
16/11/2014 - 23:39 | Warnen spam
Hallo!

On 16.11.14 18.11, Kay Martinen wrote:
Ein anderes passendes internes SCSI Kabel habe ich nicht. Das vorhandene
ist aber sehr lang und lag doppelt gelegt vor der Lüfterbank. Ich
vermute da gehört eigentlich ein kürzeres rein.



Kabel müsste ich notfalls noch ein paar haben. Was muss den rein?

Allerdings war bei Ankunft das Lw. in Pos. 1 zu weit eingeschoben und
die Klaue zur Arretierung des Trays zerbrochen. Darum habe ich die
Backplane ausgebaut, die Seitlichen Führungen wieder etwas nach vorn in
die (hoffentlich) korrekte Position gebogen und mir die Backplane noch
mal mit der Lupe an geschaut bevor ich sie wieder ein baute. Keine
Änderungen im Verhalten!



Sicher, dass selbige keine Risse in den Leiterbahnen hat?
Messe doch mal alle Leitungen vom obersten zum untersten Port durch und
prüfe, ob eine erhöhte Widerstandswerte hat.


Aber: Mir fiel auf das 1. die SCA-Buchsen nicht rundum verlötet sind,
nur mit einem schmalen Steg. Gehört das so? Evtl. um den Austausch einer
Defekten Buchse zu erleichtern?



Nein, eher um zu verhindern, das die Lötmaschine das Ganze überhaupt
nicht mehr gescheit über die Schmelztemperatur bringt.

Und 2. ist mir speziell bei den fraglichen Positionen 1, 5 und 4
aufgefallen das nicht alle kontaktfedern gleich weit in die jew.
Buchsenmitte rein reichen.



Naja, wenn da schon einer die Platten mit brachialer Gewalt reingerammt
hat, wer weiß, was dann so alles in den Steckern klemmte.

Einige wenige scheinen mir etwas nachgegeben
zu haben. Das mag nicht mal ein halber oder viertel-millimeter sein
aber, reicht das evtl. schon um Kontaktprobleme zu verursachen?



Kann reichen. Das hatte ich kürzlich bei einem VLB-Board. Ist immer mal
abgestürzt. Erst als ich alle Federn an den VLB-Slots nochmal etwas
nachgebogen habe, lief er stabil. Die hatten einfach keinen Biss mehr.
Und möglicherweise auch etwas Oxyd. Dagegen hilft Andruckkraft auch etwas.

Dass nur einzelne Ports nicht laufen spricht allerdings für
Kontaktprobleme bei den Steckern. Entweder waren diese jahrelang
ungenutzt und sind einfach vor sich hin oxidiert oder einige Federn sind
tatsàchlich nicht mehr fit.
Üblicherweise kann man die nachbiegen, indem man die Spitze der
Kontaktfeder mit einem dünnen Stahlnadel o.à. von vorne etwas in den
Stecker drückt. Dabei beult sich die Feder leicht nach innen. Aber bitte
mit Gemach vorgehen.

Dass die àußeren Federn weiter oben stehen ist bei SCA allerdings
normal. Das ist Teil des Hot-Plug-Konzeptes.


Macht es sinn sich buchsen zu besorgen und die Betreffenden aus zu
tauschen?



Würde mich wundern, wenn man die mit vertretbarem Aufwand heraus
bekommt, ohne die Backplane zu grillen.

Ich sah eine Backplane für dieses Modell in der Bucht für
knappe 10 EUR. Allerdings auch gebraucht, und ob das nicht die gleichen
Probleme hat oder bekommt kann man/ich nicht wissen.



So würde ich eher ansetzen, falls diese Ursache sich erhàrtet.

Was die Lw. angeht. Bei einigen (eines und eines der Ersatz-LW) geht die
Linke LED sofort oder kurz nach einschalten an. Interessanterweise immer
an den evtl. defekten Positionen 1,5 und 4.



Klar, die kriegt ein Kommando, aber danach raucht die Verbindung ab.


Ich hab sie noch nicht aus ihren Trays gepult aber, kann es sein daß das
an einem Jumper-Problem liegt?



Eher nicht.

Ich denke an SoftStart disabled und das
die evtl. sofort los rennen und der Controller stolpert wenn er die
nicht einzeln starten kann?



Das hörst Du doch. Außerdem ist das egal, solange das Netzteil es noch
packt. Wenn der Controller Start Unit sendet, und die Platte schon oben
ist, passiert halt nichts.


Alt genug für Folklore dürfte er ja sein mit seiner P3 CPU. ;)



Also 20 ist der noch nicht.


Marcel

Ähnliche fragen