Probleme mit systemd-fsck

14/11/2015 - 10:51 von Peter Schütt | Report spam
Hallo,
immer wenn das max mount count einer EXT3-Partition bei mir
(Debian/Stretch)
erreicht wird, dauert das hochfahren lange und es làuft ein fsck-Test.

Soweit so gut.

Aber: Der Mount-Count wird nicht zurückgesetzt, "Last checked" in der
Ausgabe von tune2fs wird nicht gesetzt.

systemd-analyze blame ergibt folgendes:

9min 30.183s systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-
f579c1c0\x2da9b3\x2d4b25\x2db0e2\x2d6a459d301c92.service

Auszug aus /etc/fstab

# /home was on /dev/sda8 during installation
UUID=f579c1c0-a9b3-4b25-b0e2-6a459d301c92
/home ext4 defaults
0 2


Die Partition war ursprünglich EXT3 und ich habe sie auf ext4 gesetzt, weil
das gewisse Vorteile bieten soll.

Das ist alles extrem làstig. Hat nicht irgendjemand eine Idee, wie ich das
lösen kann?

Könnte das ein Timeout-Problem sein, wenn der Check zu lange dauert, und
wenn ja, wie könnte ich es lösen?

Danke für alle Hinweise und Tips.

Ciao
Peter Schütt

www.pstt.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
14/11/2015 - 11:19 | Warnen spam
✉ Am Samstag, 14. November 2015 10:51 schrieb Peter Schütt:

Die Partition war ursprünglich EXT3 und ich habe sie auf ext4 gesetzt,



Was heißt "auf ext4 gesetzt"? Nur der Eintrag in fstab? Oder das Dateisystem
mit tune2fs nach ext4 konvertiert?

Martin.
powered by Arch Linux x86_64 · Kernel: 4.2.5-1-ARCH · KDE: 4.14.13 / 5.15.0

Ähnliche fragen