Produktempfehlung WLAN-Router

03/10/2015 - 15:07 von Otto A d a m | Report spam
Hallo!

Ich habe einen Internetzugang via Kabel (UPC Wien), also ein vom
Kabelbetreiber zur Verfuegung gestelltes "Modem". Bislang habe ich dort
einen Belkin-Router angeschlossen, weil er billig war. Allerdings ist er
auch ziemlich schrottig von den Einstellmoeglichkeiten her und hat mir
gestern auch geaergert.

Gibt's eine Empfehlung fuer einen WLAN-Router oder Acces-Point (?), es
werden aktuelle und weniger aktuelle Apple-Geraetschaften per WLAN und
LAN versorgt. Soll halt einfach die ueblichen Sachen koennen (ac-WLAN,
DHCP...).

Soll ich ein Apple-Ding nehmen, oder gibt es etwas mindestens
gleichwertiges auch ein wenig preisguenstiger?

lg
o
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Krieg
03/10/2015 - 16:07 | Warnen spam
Otto A d a m wrote:

Ich habe einen Internetzugang via Kabel (UPC Wien), also ein vom
Kabelbetreiber zur Verfuegung gestelltes "Modem". Bislang habe ich dort
einen Belkin-Router angeschlossen, weil er billig war. Allerdings ist er
auch ziemlich schrottig von den Einstellmoeglichkeiten her und hat mir
gestern auch geaergert.

Gibt's eine Empfehlung fuer einen WLAN-Router oder Acces-Point (?), es
werden aktuelle und weniger aktuelle Apple-Geraetschaften per WLAN und
LAN versorgt. Soll halt einfach die ueblichen Sachen koennen (ac-WLAN,
DHCP...).

Soll ich ein Apple-Ding nehmen, oder gibt es etwas mindestens
gleichwertiges auch ein wenig preisguenstiger?



Schau doch mal (ggf. unter Zuhilfenahme des Provider-Supports), ob eine
Fritz!Box Cable mit deinem Anschluss kompatibel ist.

http://avm.de/produkte/fritzbox/fri...490-cable/

Da ist Kabelmodem, (WLAN-) Router, (DECT-) Telefonanlage, Mediaserver und
NAS (über USB) in einem Geràt enthalten.
Hier bei Kabel Deutschland mietet man das Ding für 5€/Monat; wenn man von
einem 2jàhrigen Austauschzyklus ausgeht (sich also alle 2 Jahre das neueste
Modell hinstellen làsst), bezahlt man umgerechnet faire 150€ dafür (incl.
"Vollkasko", weil defekte Geràte ausgetauscht werden). Die Rechnung sieht
natürlich anders aus bei Benutzern, die ihre jeweiligen Modems/Router
lànger nutzen (wollen).

Ich jedenfalls bin hochzufrieden mit meinen bisherigen AVM-Produkten (auch
wenn das Design natürlich nicht an jenes aus Cupertino heranreicht...).

Die Konfiguration der Apple -Geràte ist zudem etwas nutzerfreundlicher; was
aber z.T. auch dem vergleichsweise geringeren Funktionsumfang geschuldet
ist. An die Einstellungen einer Fritz!Box kann man sich mit der Zeit (und
Googles Hilfe) aber auch ohne Informatikstudium gewöhnen.

gruß aus berlin,
der stef

Ähnliche fragen