programmgesteuertes Anlegen von Terminen mit CDO 1.2.1

26/03/2010 - 09:22 von NicoN | Report spam
Hi NG,
ich experimentiere seit geraumer Zeit damit aus eine Access-Appalikation
heraus Termine programmgesteuert anzulegen.

Ein erster Versuch funktionierte mit dem Outlook-Objektmodell.
Damit ist es mir gelungen auch die Termine anzulegen - solange Outlook auf
diesem Computer installiert ist.

Zweites Problem: Als wesentliches Merkmal, speichere ich die EntryID
(ellenlanger Hex-String) des erzeugten Termins in meiner DB um den EItrag
ggf. wiederfinden und verschieben oder löschen zu können.
Solange Outlook zum Zeitpunkt der Terminanlage offen ist, kriege ich auch
brav diese EintryID.
Soblad Outlook nicht làuft, wird der EIntrag dennoch angelegt, aber die
EntryID ist leer.

Also habe ich begonnen das Ganze mit CDO zu machen, in der Hoffnung, dass
ich ohne Outlook auskomme und auch noch auf die Terminkalender andrer user
zugreifen kann.

Mittlerweile funktioniert das auch - allerdings mit noch grösseren
Einschrànkungen.
Offenbar will auch CDO Outlook haben, denn ein nichtlaufendes Outlook
erzeugt eine Fehlermeldung, dass der MAPIInformationsspeicher derzeit nicht
zur Verfügung stünde.

SO hatten wir nicht gewettet ! Was mache ich falsch ?

Gruss Nico
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Strähle
26/03/2010 - 09:33 | Warnen spam
Hi,

Du hast nicht zufàllig Ex2007 zur Verfügung? Falls doch kannst Du evtl. über
Webservices arbeiten und sparst dir den Ärger mit Outlook und CDO.

Hier gibt es mehr Infos http://www.msxfaq.de/code/index.htm

Volker

Ähnliche fragen