Programmstart nach openvpn-connect

07/03/2009 - 10:39 von Pit Kobel | Report spam
Hossa!

Ich hàtte da gern mal ein Problem:

Rechner A connectet (zu nicht vorhersagbaren Zeiten) per opnevpn auf
Rechner B. Jetzt soll B möglichst sofort nach dem Connect ein Script
starten, um genau zu sein, ein Backup "ziehen". --client-connect scheint
mir nicht zielführend, weil das entsprechende Script anscheinend noch vor
dem eigentlichen Verbindungsaufbau gestartet wird.

Any hints?

Pit
 

Lesen sie die antworten

#1 Lars Uhlmann
30/03/2009 - 16:57 | Warnen spam
On Sat, 07 Mar 2009 09:39:04 +0000, Pit Kobel wrote:

Ich hàtte da gern mal ein Problem:

Rechner A connectet (zu nicht vorhersagbaren Zeiten) per opnevpn auf
Rechner B. Jetzt soll B möglichst sofort nach dem Connect ein Script
starten, um genau zu sein, ein Backup "ziehen". --client-connect scheint
mir nicht zielführend, weil das entsprechende Script anscheinend noch vor
dem eigentlichen Verbindungsaufbau gestartet wird.

Any hints?



qick and dirty: mit "--client-connect" ein script in den Hintergrund¹)
legen, welches per 'ping' nach Lebenzeichen des clients sucht, so in der
Art:

,--[bash unter linux mit 'ping' aus dem Paket 'iputils' ]
|
| CLIENT=""
| IP="1.2.3.4"
|
| for i in `seq 1 15`; do
| CLIENT="alive"
| ping -q -c 1 -W 1 -n $IP >/dev/null && break
| CLIENT="dead"
| done
|
| if [ "$CLIENT" = "alive" ]; then
| ...
|
`--

Sobald ein 'pong' ankommt, wird Backup angeschoben.

¹) Im Hintergrund deshalb, weil 'openvpn' auf das Ende des scripts
wartet, bevor es dem client die IP zuweist.

HTH
Lars

PS: Eine Option '--on-client-ip-up' wàre sehr wünschenswert.

Ähnliche fragen