Proliants auf ePay: älter=teurer. Warum?

16/07/2014 - 11:07 von Kay Martinen | Report spam
Hallo

Kann mir jemand erklàren warum in der eBucht manche Älteren Proliant
Modelle teurer gehandelt werden als neuere?

Aktuell schaute ich mich nach Compaq/HP Proliant ML um und fand etliche
ML370 G3 (Rackvers.) für die über 100 Euro verlangt werden. Dagegen
finden sich DL360/380 G4 für den halben Preis.

Nun glaube ich nicht das es nur an den Stromschluckenden Netburst-Xeons
liegen kann. Denn ich meine in den G3 werden nicht nur PIII sitzen.

Ob das alles nur "Glücksritter" sind die meinen eine niedrigere
Generation hiesse gleichzeitig àlter=muss teurer sein? Und die auf der
Suche nach einem "dummen" sind der den überzogenen Preis zahlt? Oder
sind die aus anderem Grunde (evtl. Verarbeitung, weniger Verbrauch, das
noch Compaq drauf steht?) so gesucht?

Irritiert...
Kay
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Neuthor
16/07/2014 - 13:35 | Warnen spam
Am 16.07.2014 11:07, schrieb Kay Martinen:
Hallo

Kann mir jemand erklàren warum in der eBucht manche Älteren Proliant
Modelle teurer gehandelt werden als neuere?




Die Erklàrung muss jetzt nicht allgemeingültig sein, aber der
"Retro-Trend" macht auch vor diesem Segment nicht halt. Das liegt aber
nicht an den Interessenten, sondern am Hàndler in diesem speziellen
Fall. Ich denke, das geht von den Pentium Pro-Servern aus, die
mittlerweile so gut wie neuverteilt sein dürften. Um den reißenden
Absatz aufrechtzuerhalten, werden die folgenden Generationen
entsprechend beschrieben und preislich zurechtgerückt. Ich glaube, dass
einfach alles über einen Kamm geschert wird, auch wenn es an der
Realitàt vorbei ist. Diejenigen, die das Angebot erstellen, gehen
einfach von einer Allgemeingültigkeit aus, dabei ist nicht Alles, was
"alt" ist, auch für die "Retro-Gemeinschaft" von Wert.
Behaupt ich mal ;-)

Ähnliche fragen