DÜ-Protokoll gesucht

24/04/2009 - 13:48 von Wolfgang Mahringer | Report spam
Hallo Leute,

Ich soll über GPRS-Verbindungen Daten per TCP/IP (also sockets) übertragen.
Soweit ist das ja alles kein großes Problem.
Bei eher schlechten Empfangsverhàltnissen (aber nicht nur) treten
aber sehr lange Paketlaufzeiten (5 Sek!) und sogar Paketverluste auf.
Das konnte ich durch Testlàufe wiederholbar nachvollziehbar messen.

Welches Übertragungsprotokoll würdet ihr mir empfehlen zu verwenden?
Es sollte:
- möglichst in C (nicht C++)
- Source verfügbar (kommt auf unterschiedlichsten unixoiden OS
zum Einsatz)
- Pakete retransmitten wenn nicht angekommen
- Paketfehler (Datenfehler) erkennen
- Robust ggü. langen Paketlaufzeiten sein
- idealerweise gepackt übertragen (kein Muss, kann ich
per zlib auch selbst machen)
- Die mögliche Transferrate der GPRS-Verbindung annàhernd ausnutzen
- RFC-Standards bevorzugt

vg & Danke,
Wolfgang

From-address is Spam trap
Use: wolfgang (dot) mahringer (at) sbg (dot) at
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Lübbers
24/04/2009 - 15:13 | Warnen spam
Wolfgang Mahringer schrieb:
Hallo Leute,

Ich soll über GPRS-Verbindungen Daten per TCP/IP (also sockets) übertragen.
Soweit ist das ja alles kein großes Problem.
Bei eher schlechten Empfangsverhàltnissen (aber nicht nur) treten
aber sehr lange Paketlaufzeiten (5 Sek!) und sogar Paketverluste auf.
Das konnte ich durch Testlàufe wiederholbar nachvollziehbar messen.



Bei TCP Paketverluste, welche die Anwendung bemerkt? Das sollte
eigentlich nicht sein (ausser Verbindungsabbruch oder evtl. Timeouts).


Welches Übertragungsprotokoll würdet ihr mir empfehlen zu verwenden?
Es sollte:
- möglichst in C (nicht C++)
- Source verfügbar (kommt auf unterschiedlichsten unixoiden OS
zum Einsatz)
- Pakete retransmitten wenn nicht angekommen
- Paketfehler (Datenfehler) erkennen
- Robust ggü. langen Paketlaufzeiten sein


Das alles tut TCP doch schon. ich erinnere mich noch recht gut an selige
Fernwartungszeiten über *analoges* Modem, da klappte schonmal die
Telefonverbindung zusammen, also wieder eingewàhlt, und siehe da, das
Telnet lief weiter...


- idealerweise gepackt übertragen (kein Muss, kann ich
per zlib auch selbst machen)
- Die mögliche Transferrate der GPRS-Verbindung annàhernd ausnutzen
- RFC-Standards bevorzugt



Vielleicht hilft Dir auch SCTP ("http://www.sctp.org/"), da sollte die
RTT kürzer sein, bei GPRS nicht ohne Bedeutung.

HTH
Jochen

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,
der wird am Ende beides verlieren"

Ähnliche fragen