Prüfung in altem FORTRAN

12/12/2013 - 17:00 von usenet | Report spam
Hallo,

ich will in Fortran möglichst weit rückwàrtskompatibel prüfen, ob eine
Zahl gerade oder ungerade ist. In C prüfe ich schön dreckig auf ein
gesetztes Bit, aber das geht in Fortran wohl nicht direkt und
rückwàrtskompatibel.

Daher schreibe ich im Moment (J ist die zu prüfende Variable, ein
INTEGER):
IF(MOD(J,2).EQ.1) THEN
...

Mein Fortran-66-Buch erwàhnt MOD aber nicht, mein Fortran-77-Buch
dagegen schon. <https://computing.llnl.gov/?set=cod...ctions>
dagegen sagt, es sei auch schon in F66 vorhanden. Was nun? :-) Da das in
einer hàufig durchlaufenen Schleife passiert, sollte die Lösung nicht
allzu langsam sein.

IAND & Konsorten sind nicht standardisiert, würde ich daher gerne
auslassen.

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kraemer
12/12/2013 - 17:47 | Warnen spam
Goetz Hoffart schrieb:

Was nun? :-) Da das in
einer hàufig durchlaufenen Schleife passiert, sollte die Lösung nicht
allzu langsam sein.



( (J/2)*2 .NE. J )

?

Ähnliche fragen