Prüfung meiner Theorie duch beta+-Zerfall

18/05/2015 - 15:39 von Dieter Grosch | Report spam
Ich habe mit meiner “ Dynamischen Gravitationstheorie”, die von der Struktur
der Materie aus ”Elementaren Teilchen” eT ausgeht, verlangt, das die
Anzahl der eT erhalten bleibt, als einziger Erhaltungssatz der Natur.
Daraus ergibt sich dann für den angesprochenen Zerfall eine neue Erkenntnis,
die gleichzeitig meine Theorie bestàtigen oder widerlegen kann, denn sie
steht im Widerspruch zum Erhalt der Barionenzahl.
http://de.wikipedia.org/wiki/Positr...metastasen
Noch einmal dazu meine Erklàrung:
Die Herstellung von C_11 erfolgt z.B. nach der Reaktion
B_11 (67 eT) + p (5 eT) = C_11 (65 eT) + n (7 eT)
Dabei àndert sich die Anzahl der eT es werden 2 eT weniger.
Beim radioaktiver Zerfall des entstandenen C_11 wird dann aber nicht der
Ausgangskern zurück gebildet, so dass scheinbar ein Proton in ein Neutron
sich umwandelt, nach folgender Reaktion.
p (5)--> n (7) + Positron (1) + Neutrino (1)
also
5 eT > 9 eT
sondern es entsteht ein Kern B_10 (60 eT) nach der Gleichung
C_11 (65 eT)> B_10 (60 eT) + Positron (1 eT) + 4 Neutrino (4 eT)
Dabei ist der entstandene Kern B_10 stabil.
und das funktioniert auch mit den anderen genannten Kernen wie
O_15 --> N_14 + Positron + 4 Neutrino
F_18 --> O_17 + Positron + 4 Neutrino.
Ga _68 -->Zn_67 + Positron + 4 Neutrino
Da ein Proton aus 2 u-Quarks zu je 1 eT und 1 d-Quark zu 3 eT besteht,
ergibt die Zerfallsreaktion dann,
p > Positron (1 eT) + e-Neutrino (1 eT)+ my-Neutrino (3 eT)
wobei das Positron aus einem und das e-Neutrino aus dem anderen u-Quark und
das my-Neutrino aus dem d-Quark gebildet wurden,
Man sieht also, dass auch hier die Erhaltung der eT vorhanden ist, man muss
nur wissenschaftlich denken.
Diesen Ablauf, kann übrigen einfach kontrolliert werden, in dem man die
Änderung der Konzentrationen in der Isotopenzusammensetzung über
Massenspektrometrie bestimmt.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Grosch
18/05/2015 - 15:46 | Warnen spam
Es hatte sich ein Fehler im Link eingeschlichen, wurde korrigiert

"Dieter Grosch" schrieb im Newsbeitrag news:mjcq17$dq4$

Ich habe mit meiner “ Dynamischen Gravitationstheorie”, die von der Struktur
der Materie aus ”Elementaren Teilchen” eT ausgeht, verlangt, das die
Anzahl der eT erhalten bleibt, als einziger Erhaltungssatz der Natur.
Daraus ergibt sich dann für den angesprochenen Zerfall eine neue Erkenntnis,
die gleichzeitig meine Theorie bestàtigen oder widerlegen kann, denn sie
steht im Widerspruch zum Erhalt der Barionenzahl.
http://de.wikipedia.org/wiki/Positr...omographie
Noch einmal dazu meine Erklàrung:
Die Herstellung von C_11 erfolgt z.B. nach der Reaktion
B_11 (67 eT) + p (5 eT) = C_11 (65 eT) + n (7 eT)
Dabei àndert sich die Anzahl der eT es werden 2 eT weniger.
Beim radioaktiver Zerfall des entstandenen C_11 wird dann aber nicht der
Ausgangskern zurück gebildet, so dass scheinbar ein Proton in ein Neutron
sich umwandelt, nach folgender Reaktion.
p (5)--> n (7) + Positron (1) + Neutrino (1)
also
5 eT > 9 eT
sondern es entsteht ein Kern B_10 (60 eT) nach der Gleichung
C_11 (65 eT)> B_10 (60 eT) + Positron (1 eT) + 4 Neutrino (4 eT)
Dabei ist der entstandene Kern B_10 stabil.
und das funktioniert auch mit den anderen genannten Kernen wie
O_15 --> N_14 + Positron + 4 Neutrino
F_18 --> O_17 + Positron + 4 Neutrino.
Ga _68 -->Zn_67 + Positron + 4 Neutrino
Da ein Proton aus 2 u-Quarks zu je 1 eT und 1 d-Quark zu 3 eT besteht,
ergibt die Zerfallsreaktion dann,
p > Positron (1 eT) + e-Neutrino (1 eT)+ my-Neutrino (3 eT)
wobei das Positron aus einem und das e-Neutrino aus dem anderen u-Quark und
das my-Neutrino aus dem d-Quark gebildet wurden,
Man sieht also, dass auch hier die Erhaltung der eT vorhanden ist, man muss
nur wissenschaftlich denken.
Diesen Ablauf, kann übrigen einfach kontrolliert werden, in dem man die
Änderung der Konzentrationen in der Isotopenzusammensetzung über
Massenspektrometrie bestimmt.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

Ähnliche fragen