Public-Key-Verschlüsselungsverfahren

08/05/2013 - 16:19 von Peter Müller | Report spam
Formal besteht ein Public-Key-Verschlüsselungsverfahren aus drei Algorithmen:
Der Schlüsselerzeugungsalgorithmus erzeugt zu einem gegebenen Sicherheitsparameter ein Schlüsselpaar, das aus einem öffentlichen und dem dazugehörigen geheimen Schlüssel besteht.
Der Verschlüsselungsalgorithmus erzeugt aus einem Klartext unter Verwendung des öffentlichen Schlüssels einen Geheimtext. Es kann zu einem Klartext mehrere Geheimtexte geben, in diesem Fall ist der Algorithmus probabilistisch.
Der Entschlüsselungsalgorithmus berechnet zu einem Geheimtext unter Verwendung des geheimen Schlüssels den passenden Klartext.
Es wird nun gefordert, dass jede Nachricht, die mit einem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt wurde, mit dem zugehörigen geheimen Schlüssel wieder aus dem Chiffrat gewonnen werden kann.
 

Lesen sie die antworten

#1 Joachim Pimiskern
08/05/2013 - 16:42 | Warnen spam
Am 08.05.2013 16:19, schrieb Peter Müller:
Es kann zu einem Klartext mehrere Geheimtexte geben,
in diesem Fall ist der Algorithmus probabilistisch.



Das klingt aber seltsam. Wo soll der Zufall herkommen?

Grüße,
Joachim

Ähnliche fragen