PXE Boot da kein Floppy bzw. CDROM (leicht OT)

18/06/2008 - 08:42 von jimbo | Report spam
Hallo an alle,
ich habe hier ein Problem mit einem Linux-Rechner welchen ich neu
aufsetzen will. Der Rechner hat bis auf eine onboard Netzwerkkarte
keine Möglichkeit mit der Ausenwelt zu kommunizieren. Dementsprechend
habe ich jetzt versucht ein normales Install-Image von Debian oder
Ubuntu oder eventuell auch Knoppix (dann hàtte ich zumindest mal
zugriff auf die Hardware) per pxe zu booten um damit dann den Rechner
neu aufzusetzen.
Ich also zunàchst mal tftpd32 (leider nur windows verfügbar) gezogen
und das soweit eingerichtet, dass der andere Rechner auch schön per
DHCP eine IP bekommt und sich dann den pxelinux loader holt. Jetzt
habe ich aktuell einfach eine Ubuntu-Install CD genommen, diese
entpackt (also das iso) und das Verzeichnis so eingebunden, dass der
pxeloader den kernel unter /isolinux/vm finden kann. Genauso bin
ich auch mit der initrd verfahren. Soweit so gut: Der angehende Linux-
Rechner bootet schön über pxe, der kernel startet und irgendwann
meckert er dann, dass er die installationsroutine nicht findet. Das
wars bis jetzt!

Hat mir hier jetzt jemand einen guten (und wenn möglich nicht zu
aufwendigen) Tip um ein beliebiges CD-Image per PXE sauber zu booten?
So als wàre tatsàchlich ein CD-Laufwerk vorhanden.

Vielen Dank schon vorab für eure Hilfe,

Joachim
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
18/06/2008 - 08:48 | Warnen spam
jimbo wrote:

Jetzt
habe ich aktuell einfach eine Ubuntu-Install CD genommen, diese
entpackt (also das iso) und das Verzeichnis so eingebunden, dass der
pxeloader den kernel unter /isolinux/vm finden kann. Genauso bin
ich auch mit der initrd verfahren. Soweit so gut: Der angehende Linux-
Rechner bootet schön über pxe, der kernel startet und irgendwann
meckert er dann, dass er die installationsroutine nicht findet.



Ja, weil er nur auf CD-ROM-Laufwerken sucht.

Hat mir hier jetzt jemand einen guten (und wenn möglich nicht zu
aufwendigen) Tip um ein beliebiges CD-Image per PXE sauber zu booten?
So als wàre tatsàchlich ein CD-Laufwerk vorhanden.



Dazu müsste man das CD-Image komplett in den Speicher laden. Aber ich
befürchte, der Standard-Ubuntu-Installer ist zu unflexibel dafür, hast
Du schon mal den Alternate-Installer probiert?

Gruß
Henning

P.S.: Unter openSUSE ist so ein Vorhaben übrigens überhaupt kein
Problem, das kann von allen erdenklichen Quellen installiert werden
(HTTP,FTP,NFS,SMB), wenn man Kernel und initrd gebootet bekommt.

Ähnliche fragen