Qemu und Netzwerktimeout Probleme

07/03/2009 - 00:00 von Lothar Behrens | Report spam
Hi,

woanders habe ich bisher keine Antworten bekommen ;-(

Also nun hier...

Ich habe einen Server (openSuSE 11.1, AMD Athlon 64) mit drei qemu
Instanzen. Die Instanzen
habe ich mit bridging (tap 0 - 3) ins Netzwerk gebracht.

192.168.178.xxx = extern
192.168.150.xxx = intern
192.168.100.xxx = instanzen

Von einem internen Client (Linux oder Mac) kann ich ohne Probleme auf
den Server zugreifen.
Aber weder direkt noch indirekt (über eine SSH Session auf den Server)
kann ich fehlerfrei auf
die Instanzen zugreifen.

Ich habe immer Timeouts die ich mir nicht erklàren kann.

Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Danke

Lothar
 

Lesen sie die antworten

#1 tlehmann
11/03/2009 - 19:51 | Warnen spam
In article ,
Lothar Behrens writes:
Hi,
woanders habe ich bisher keine Antworten bekommen ;-(
Also nun hier...
Ich habe einen Server (openSuSE 11.1, AMD Athlon 64) mit drei qemu
Instanzen. Die Instanzen
habe ich mit bridging (tap 0 - 3) ins Netzwerk gebracht.
192.168.178.xxx = extern
192.168.150.xxx = intern
192.168.100.xxx = instanzen



mit verschiedenen Netzen?

1. aufmalen
ext int inst
- eth0 - .150.3
server- R bridge - tap2 - .100.2
| | |
178.3 178.1 150.1

2. Konfig (Wirt)

netstat -rn
brctl show
ifconfig | egrep "^[a-z]|inet"


spaeter dann mehr
falls es noch noetig ist...

Falls jedes 2 ping floeten geht ist das auch ein Anzeichen fuer routing.

Torsten

Von einem internen Client (Linux oder Mac) kann ich ohne Probleme auf
den Server zugreifen.
Aber weder direkt noch indirekt (über eine SSH Session auf den Server)
kann ich fehlerfrei auf
die Instanzen zugreifen.
Ich habe immer Timeouts die ich mir nicht erklàren kann.
Kann mir da jemand weiterhelfen ?
Danke
Lothar

Ähnliche fragen