qemus user mode network samba support

01/12/2013 - 12:00 von Uwe Kleine-König | Report spam
Hallo,

ich habe WinXP in einer qemu-VM installiert und würde gerne nutzen, dass
qemu einfach ein Verzeichnis per Samba freigeben kann.

Ich rufe qemu wie folgt auf:

sudo qemu-system-x86_64 -localtime -smp 1 -drive file=hda.qcow2,index=0,media=disk -drive file=winxp_installer-de.iso,index=2,media=cdrom -m 2048 -net nic,model=ne2k_pci -net user,smb=$HOME/vhost/windows/share -usbdevice tablet

Die soweit guten Beobachtungen sind:

- Zugang zum Internet in der VM geht
- ping 10.0.2.2 aus der VM geht
- Auf dem Host làuft smbd, die Config dazu ist:

[global]
private dir=/tmp/qemu-smb.5979-0
socket address7.0.0.1
pid directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
lock directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
state directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
log file=/tmp/qemu-smb.5979-0/log.smbd
smb passwd file=/tmp/qemu-smb.5979-0/smbpasswd
security = user
map to guest = Bad User
[qemu]
path=/home/ukleinek/vhost/windows/share
read only=no
guest ok=yes
force user=root

(Dafür habe ich qemu gepatcht mit dem Patch aus #727756)
- Laut /proc/$(pidof smbd)/fd hat der Prozess viele Dateien aus
/var/lib/samba und /run/samba auf. Das sollte doch eigentlich nicht
sein, oder?
- Ich habe qemu 1.6.0+dfsg-2 (plus den Patch aus #727756) und
Samba 2:4.0.11+dfsg-1

Weniger gut ist:

- ping 10.0.2.4 aus der VM geht nicht
- Wenn ich im Explorer
\\10.0.2.4\qemu
eingebe, bekomme ich eine Meldung "Die Datei "\\10.0.2.4\qemu" wurde
nicht gefunden. Überprüfen Sie die Schreibweise bla bla".

Hat jemand eine Idee, wie ich das debuggen (oder gar reparieren) kann?

Liebe Grüße
Uwe


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: http://lists.debian.org/20131201102900.GA20093@kleine-koenig.org
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Kleine-König
01/12/2013 - 13:10 | Warnen spam
Hallo nochmal,

On 12/01/2013 11:29 AM, Uwe Kleine-König wrote:
ich habe WinXP in einer qemu-VM installiert und würde gerne nutzen, dass
qemu einfach ein Verzeichnis per Samba freigeben kann.

Ich rufe qemu wie folgt auf:

sudo qemu-system-x86_64 -localtime -smp 1 -drive file=hda.qcow2,index=0,media=disk -drive file=winxp_installer-de.iso,index=2,media=cdrom -m 2048 -net nic,model=ne2k_pci -net user,smb=$HOME/vhost/windows/share -usbdevice tablet

Die soweit guten Beobachtungen sind:

- Zugang zum Internet in der VM geht
- ping 10.0.2.2 aus der VM geht
- Auf dem Host làuft smbd, die Config dazu ist:

[global]
private dir=/tmp/qemu-smb.5979-0
socket address7.0.0.1
pid directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
lock directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
state directory=/tmp/qemu-smb.5979-0
log file=/tmp/qemu-smb.5979-0/log.smbd
smb passwd file=/tmp/qemu-smb.5979-0/smbpasswd
security = user
map to guest = Bad User
[qemu]
path=/home/ukleinek/vhost/windows/share
read only=no
guest ok=yes
force user=root

(Dafür habe ich qemu gepatcht mit dem Patch aus #727756)


Dieser Punkt war falsch diagnostiziert. Es làuft zwar ein smbd, aber das
ist der via init gestartete. Das erklàrt auch den nàchsten Punkt.

- Laut /proc/$(pidof smbd)/fd hat der Prozess viele Dateien aus
/var/lib/samba und /run/samba auf. Das sollte doch eigentlich nicht
sein, oder?
- Ich habe qemu 1.6.0+dfsg-2 (plus den Patch aus #727756) und
Samba 2:4.0.11+dfsg-1

Weniger gut ist:

- ping 10.0.2.4 aus der VM geht nicht
- Wenn ich im Explorer
\\10.0.2.4\qemu
eingebe, bekomme ich eine Meldung "Die Datei "\\10.0.2.4\qemu" wurde
nicht gefunden. Überprüfen Sie die Schreibweise bla bla".

Hat jemand eine Idee, wie ich das debuggen (oder gar reparieren) kann?


Wenn ich qemu mit strace aufrufe, ist die einzige Spur von smbd in der
Ausgabe von strace:

access("/usr/sbin/smbd", F_OK) = 0

Hmm, mal weiter sehen ...

Liebe Grüße
Uwe


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen