Quad Core und Kernzuweisung konfigurieren.

15/06/2009 - 23:02 von Hans-Walter Brock | Report spam
Hallo liebe Microsoft-Spezialisten.

Nachdem mein Vista Home Premium 64 bit-System nun von Anfang an làuft, ich
auch weiterhin keine Probleme mit den Updates und Service-Packs habe.
Benötige ich mal so einige Informationen.
Im Màrz stieg ich von meinem Dual auf einen Quad Core PC um. 8 GB RAM, 3 TB
Festplatten, 1 GB Grafikspeicher und 9,6 MHz. Takt.
Alles làuft wie gesagt von Anfang an problemlos.
Was mich allerdings interessieren würde ist folgendes:
1. Sollte man bestimmte Zuweisungen beim den Kernen machen? Z.B. bestimmten
Programmen mehrere Kerne, anderen dafür weniger zuweisen? Zum jetzigen
Zeitpunkt làuft alles auf allen 4 Kernen.
2. Laut "Fachleuten!" soll seit SP2 (bei mir installiert) die Kernzuordnung
auch dauerhaft einstellbar sein. Wenn das - wie in Frage eins gestellt -
sinnvoll ist: wie geht das?
Denn auch ein laufendes Pferd kann man immer noch ein wenig antreiben. Ich
halte jedoch nichts von übertakten und dgl.
Habt Ihr ein paar Tipps für mich?

Falls wichtig, installiert ist:
Office Enterprise 2007 - Nero 9 - LightScribe - div. Hilfsprogramme wie -
alles was bei Windows dabei ist und andere Kleinigkeiten.

Danke schon jetzt sagt Walter
 

Lesen sie die antworten

#1 Karim Af Afnel
16/06/2009 - 07:35 | Warnen spam
"Hans-Walter Brock" wrote:

Alles làuft wie gesagt von Anfang an problemlos.


Na wunderbar :-)

1. Sollte man bestimmte Zuweisungen beim den Kernen machen?


Ich rate von solchen Spielereien immer ab. Der Dispatcher (teilt die
Programme der CPU zu) und Scheduler (plant wann welches Programm zum Zug
kommt) sind schon klug programmiert. Da zerbrechen sich viele kluge Personen
laaaange den Kopf darueber.
Wenn alles auf allen vier Kernen laeuft ist das doch gut, kein Kern
langweilt sich, keiner ist ueberlastet.

Wenn ein Programm fuer mehrere Kerne optimiert ist (dh diese auch
verwendet), dann passt das schon. Wuerde nichts aendern. Einige
Videoprogramme berechnen z.B. jeweils eine Haelfte des Bildes auf einem
Core.
Du kannst, wenn du willst, bei rechenintensiven Programmen die
Prozessprioritaet (dieses Programm bekommt dann vom Scheduler mehr CPU Zeit
zugewiesen vereinfacht ausgedrueckt) erhoehen. Ob das das Kraut allerdings
wirklich fetter macht ist eine andere Frage *g*.

lg







2. Laut "Fachleuten!" soll seit SP2 (bei mir installiert) die
Kernzuordnung auch dauerhaft einstellbar sein. Wenn das - wie in Frage
eins gestellt - sinnvoll ist: wie geht das?
Denn auch ein laufendes Pferd kann man immer noch ein wenig antreiben. Ich
halte jedoch nichts von übertakten und dgl.
Habt Ihr ein paar Tipps für mich?

Falls wichtig, installiert ist:
Office Enterprise 2007 - Nero 9 - LightScribe - div. Hilfsprogramme wie -
alles was bei Windows dabei ist und andere Kleinigkeiten.

Danke schon jetzt sagt Walter

Ähnliche fragen