Qualität von 60 Jahre alten Leica-Objektiven

10/03/2015 - 21:54 von Andreas Karrer | Report spam
Ich habe hier, geerbt:

Leica M3, 1955, Leicameter-M (Selenzelle)
Summicron 2/50, 1954, versenkbar
Summaron 3.5/35, 1955
Elmar 4/90, 1954, nicht versenkbar

Ich habe mit dieser Geràtschaft so um 1980 rum einiges fotografiert und
die Dias kürzlich eingescant, sehr hübsch. Einige Bilder scheinen mir
starke Vignettierung zu haben, aber ich kann nicht sagen, mit welchem
Objektiv und mit welcher Blende die gemacht wurden. Allgemein sind
diese Objektive viel schlanker als heutige Objektive von SLR-Kameras
(Kunststück: keine Springblende, kein Autofocus, kein Stabi).

Ohne jeden Zweifel sind in den Gebieten:

- Berechnung
- Vergütung
- Glassorten
- nichtsphàrische Flàchen

seit 1955 grosse Fortschritte gemacht worden. Es würd mich mal
interessieren, diese Objektive im Vergleich zu heutigen in der
Abbildungsqualitàt so abschneiden. Ist heute jede "Kitscherbe" besser?
Gibts irgendwo Vergleichstests?

- Andi
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Hahn
11/03/2015 - 11:42 | Warnen spam
On 10 Mar 2015 20:54:34 GMT, Andreas Karrer wrote:


seit 1955 grosse Fortschritte gemacht worden. Es würd mich mal
interessieren, diese Objektive im Vergleich zu heutigen in der
Abbildungsqualitàt so abschneiden. Ist heute jede "Kitscherbe" besser?
Gibts irgendwo Vergleichstests?



Bessere technische Daten müssen nicht zwangsweise "schönere" Bilder
geben. Es gibt ja durchaus Artefakte, die nicht schlecht aussehen.

Was verstehst Du unter "besser"?

Norbert

Ähnliche fragen