Qualitätsprodukt

23/04/2009 - 13:12 von Lothar Planitzer | Report spam
Hallo,
ein USB-Ladegeràt, das einem (zugegeben sehr billigen) MP3-Player der
Marke 'Auvisio' beilag, verabschiedete sich mit einem Knall und einem
satten Kurzschluss, der die Sicherung (16A) rausfliegen ließ. Ausgelöst
wurde dies, als ich im benachbarten Bad eine Leuchtstofflampe
('Neonröhre') ausschaltete. Wie hàngt das zusammen? Die absolute
Gleichzeitigkeit dieser Ereignisse kann doch kein Zufall sein!
Das ganze kam irgendwie nicht ganz unerwartet. Schon als ich das Ding
damals auspackte und das erste mal in Betrieb nahm, hatte ich schon ein
mulmiges Gefühl. Der angeschlossene Player hat übrigens überlebt.
Mit Pfeilen gekennzeichnet sind die Stellen, an denen die Dràhtchen für
die Netzspannung(!) angelötet waren:

http://img149.imageshack.us/img149/...00583l.jpg
http://img23.imageshack.us/img23/31...586zxo.jpg
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias D.
23/04/2009 - 13:21 | Warnen spam
gab's durch den Spannungsanstieg (Induktion)
eine so "hohe" Spannung das der Abstand
zwischen den Anschlüssen der Platine nicht
mehr gereicht hat? Dann springt der Funke :)

Lothar Planitzer schrieb:
Hallo,
ein USB-Ladegeràt, das einem (zugegeben sehr billigen) MP3-Player der
Marke 'Auvisio' beilag, verabschiedete sich mit einem Knall und einem
satten Kurzschluss, der die Sicherung (16A) rausfliegen ließ. Ausgelöst
wurde dies, als ich im benachbarten Bad eine Leuchtstofflampe
('Neonröhre') ausschaltete. Wie hàngt das zusammen? Die absolute
Gleichzeitigkeit dieser Ereignisse kann doch kein Zufall sein!
Das ganze kam irgendwie nicht ganz unerwartet. Schon als ich das Ding
damals auspackte und das erste mal in Betrieb nahm, hatte ich schon ein
mulmiges Gefühl. Der angeschlossene Player hat übrigens überlebt.
Mit Pfeilen gekennzeichnet sind die Stellen, an denen die Dràhtchen für
die Netzspannung(!) angelötet waren:

http://img149.imageshack.us/img149/...00583l.jpg
http://img23.imageshack.us/img23/31...586zxo.jpg

Ähnliche fragen