Quantenzahlen und das PSE

18/08/2011 - 17:31 von Alexander Ausserstorfer | Report spam
Hallo,

ich habe ein Problem, gewisse Begriffe zu verstehen:

Im Periodensystem der Elemente findet man die Hauptquantenzahlen (n) in
den _Zeilen_ wieder.

Wie sieht es nun aber mit den Nebenquantenzahlen aus? Wenn ich das
richtig verstehe, stehen die bzw. einige Nebenquantenzahlen in den
_Spalten_ und werden mit s, p, d und f bezeichnet. s sollte die
Quantenzahl für den Spin sein (geht für mich aus der
Pauling-Schreibweise für die Elektronenkonfiguration hervor), wird aber
in meinen Unterlagen nicht als Nebenquantenzahl bezeichnet, sondern
gesondert neben dem Begriff Nebenquantenzahl aufgeführt. Für welche
Quantenzahlen stehen außerdem p, d und f? Ist aus dem PSE außerdem die
Magnetquantenzahl (Richtungsquantenzahl) ersichtlich, und wenn ja, um
welche Spalten handelt es sich? In meinen Unterlagen wird die
Magnetquantenzahl allerdings mit m bezeichnet.

Sind die Begriffe Hauptniveaus mit Hauptquantenzahl und Nebenniveaus mit
Nebenquantenzahl gleichwertig (àquivalent)?

Danke u. Gruß,

Alex'

E-Mail: bavariasound [ at ] chiemgau-net [ point] de
PGP (key): http://home.chiemgau-net.de/aussers...ontakt/key
Web: http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van Hees
19/08/2011 - 09:21 | Warnen spam
s, p, d, f bezeichnen nicht die Spin- sondern die
Bahndrehimpulsquantenzahl, und zwar nacheinander l=0, 1, 2, 3.

Die Bezeichnung ist an den Fall des Wasserstoffatoms angelehnt. In
nichtrelativistischer Nàherung und (also) unter Vernachlàssigung der
Fein- und Hyperfeinaufspaltung sowie der Strahlungskorrekturen
(Lamb-Shift) hàngen aufgrund einer dynamischen Symmetrie die
Energieeigenwerte nur von der Hauptquantenzahl n und nicht auch von l
ab, wie man es aufgrund der Drehsymmetrie erwartet (die Drehsymmetrie
ist dafür verantwortlich, daß die Energieniveaus nicht von der
Magnetquantenzahl m abhàngen). Diese dynamische Symmetrie gilt freilich
nur für's Wasserstoffatom (bzw. wasserstoffàhnliche Ionen), d.h. bei
größeren Atomen mit mehr Elektronen hàngen die Energieeigenwerte von den
anderen Quantenzahlen ab.

On 18/08/11 17:31, Alexander Ausserstorfer wrote:
Hallo,

ich habe ein Problem, gewisse Begriffe zu verstehen:

Im Periodensystem der Elemente findet man die Hauptquantenzahlen (n) in
den _Zeilen_ wieder.

Wie sieht es nun aber mit den Nebenquantenzahlen aus? Wenn ich das
richtig verstehe, stehen die bzw. einige Nebenquantenzahlen in den
_Spalten_ und werden mit s, p, d und f bezeichnet. s sollte die
Quantenzahl für den Spin sein (geht für mich aus der
Pauling-Schreibweise für die Elektronenkonfiguration hervor), wird aber
in meinen Unterlagen nicht als Nebenquantenzahl bezeichnet, sondern
gesondert neben dem Begriff Nebenquantenzahl aufgeführt. Für welche
Quantenzahlen stehen außerdem p, d und f? Ist aus dem PSE außerdem die
Magnetquantenzahl (Richtungsquantenzahl) ersichtlich, und wenn ja, um
welche Spalten handelt es sich? In meinen Unterlagen wird die
Magnetquantenzahl allerdings mit m bezeichnet.

Sind die Begriffe Hauptniveaus mit Hauptquantenzahl und Nebenniveaus mit
Nebenquantenzahl gleichwertig (àquivalent)?

Danke u. Gruß,

Alex'





Hendrik van Hees
Frankfurt Institute of Advanced Studies
D-60438 Frankfurt am Main
http://theory.gsi.de/~vanhees/faq/index.html

Ähnliche fragen