Quarzmessgerät

08/03/2010 - 21:36 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

aus allen möglichen defekten Geràten schlachte ich immer wieder gern
Quarze und Keramikresonatoren aus. Viele von denen sind nicht beschriftet.

Schon seid langem wollte ich mir ein Geràt bauen, dass die Dinger
ausmessen kann. Hierfür hatte ich an einen 4060 gedacht, nach Datenblatt
beschaltet und dann die 2^(-12) Frequenz an den IRQ-Eingang einer MCU.
Gestern habe ich das so aufgebaut.

Ergebnis:
- Im Leerlauf schwingt das Ding mit etwa 65kHz.
- Für sehr kleine Quarzfrequenzen (50-500kHz) erhalte ich sehr
widersprüchliche Werte: Einmal schwang ein Quarz im TC38 auf exakt 512
kHz. Geràt abgeklemmt, daran rumgelötet, spàter dann nochmal getestet:
200 kHz.
- Für Quarze von 1 MHz-4 MHz tut es exakt wie es soll, funktioniert
einwandfrei.
- Für höhere Frequenzen schwingt es nicht.

Da ich gerade sehr dicht vor einer Bestellauslösung bei Reichelt bin und
nicht sicher, ob ich nicht möglicherweise einen wichtigen Baustein
vergessen habe: Gibt es eine Schaltung, die zuverlàssig Quarze in einer
weiten Bandbreite an Frequenzen (20kHz - 20 MHz wàren mein Wunsch) zum
schwingen bringen kann? Den 4060 kann ich dann ja lediglich als Teiler
beschalten und den Rest weiterverwenden.

Vielen Dank für die Hilfe,
Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
08/03/2010 - 22:18 | Warnen spam
Johannes Bauer schrieb:


Gibt es eine Schaltung, die zuverlàssig Quarze in einer
weiten Bandbreite an Frequenzen (20kHz - 20 MHz wàren mein Wunsch) zum
schwingen bringen kann?



Funkamateur Nr. 3, 2010, S. 285, Bild 7.
"Symmetrische Quarzabzweigfilter für SSB- und AM-Bandbreiten"

mfg hdw

Ähnliche fragen