Quecksilberdampflampen/Sparlampen

23/10/2007 - 14:42 von Tom M. | Report spam
Hallo zusammen,

ich hab ein paar Fragen zu Sparlampen, Röhren usw..
Ich suche eigentlich welche, die sehr kompakt sind, also möglichst nicht
größer als eine normale Glühbirne mit E27-Sockel. Zudem sollte sie die
Helligkeit einer normalen 65-75 Watt Glühbirne haben und möglichst
umweltfreundlich sein, also möglichst wenig Quecksilber enthalten und
keine anderen schàdlichen, giftigen Stoffe.
Einsetzen möchte ich sie in relativ enge Glasglocken-Lampen, einmal im
Bad und im Wohnzimmer, es sind beides unterschiedliche Glasglocken.

Ist der Einsatz im Bad bzw. Feuchtraum, wo es in der Glocke unter der
Decke relativ warm werden kann (Bad auf gut 24°C geheizt) eventuell
problematisch? Die Lampe ist komplett geschlossen und mit einer
Metallplatte an der Decke befestigt, es kann also so gut wie keine Luft
entweichen, demzufolge wird es in der Glasglocke bestimmt ganz schön
heiß. Angeblich darf in diese Lampe eine 100 Watt Birne rein, aber ich
bleib lieber immer etwas drunter, eine Sparbirne, die einer 75 Watt
Glühbirne entspricht, wàre wohl ideal und würde die Lampe und die in der
Glocke verlaufenden Kabel wohl relativ wenig strapazieren, oder?

Welches Modell empfehlt ihr mir?

Dann gibts da noch den Fall, den ich immer hoffe zu vermeiden, nàmlich
daß mal eine Sparbirne kaputt geht oder man sie fallen làßt und das
Quecksilber dadurch frei wird.
Wàre sowas gesundheitlich bedenklich? Oder sind die Hg-Mengen in den
Röhren einfach zu gering dafür?

Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails ungelesen
gelöscht werden!
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
23/10/2007 - 14:59 | Warnen spam
"Tom M." schrieb im Newsbeitrag
news:ffkq8t$t1r$02$
Hallo zusammen,

ich hab ein paar Fragen zu Sparlampen, Röhren usw..



Du hattest noch keine Energiesparlampen, gelle ?
Und Quecksilberdampflampen sicherlich auch noch nie.

Die anderen Leute haben das schon hinter sich - und wieder zurueckgeruestet.

Licht macht vom Hausstrom nur um 10% aus, und der Strom ist der geringste
Energieverbrauch im Haus, die Heizung macht mehr aus, dazu kommt das Auto,
das ebenso ein massiver Energiefresser und Kostenverursacher ist.
Du sparst also keine 0.1% an Ausgaben.

Dafuer bekommst du im Badezimmer eine Lampe, die nicht spart, weil sie zu
Beginn der kurzen Einschaltdauer viel weniger Licht abgibt, als von der
Werbung behauptet, und im Wohnzimmer ist es dann vielleicht hell, aber es
mag sich wegen des ungemuetlichen Lichts keiner mehr dort hinsetzen.

Wenn man Strom sparen will, nimm richtige lange Leuchtstofflampen, und
montiere sie dort, wo es lange hell sein muss, z.B. im Bastelkeller.

Alle (mich eingeschlosen) die ich kenne die es mal mit Energiesparlampen
porobiert haben, haben wieder zurueckgeruestet. Fuer die unverbesserlichen
kommt jetzt die Welle der LED Leuchten, bevor auch die in 5 Jahren wieder
zurueckruesten. Energie sparen ist nicht alles.

Klar enthalten Energiesparlampen Quecksilber:
http://www.canada.com/nationalpost/...2dee548fda
Manfred Winterhoff

Ähnliche fragen