Querverweise auf Überschriften falch

06/02/2009 - 22:43 von Joachim Culmann | Report spam
Hallo,

bei einem großen Dokument (ca.650 Seiten) sind meine Querverweise auf
Überschriften durcheinander geraden. Beispielsweise befindet sich
Überschrift xxx auf Seite 12. Der Querverweis auf Seite "Überschrift
xxx" zeigt aber auf Seite 10. Auch eine Aktualisieren àndert daran
nichst, Erfolg gibt es nur, wenn ich den alten Verweis lösche und neu
anlege. Bei ca. 1500 Verweisen ein recht mühseliges Unterfangen, zumal
ich ja nicht weiß, ob mich vielleicht nicht gerade bei der letzten
Zuordnung der gleiche Fehler nochmals erwischt und alles für die Katz
war... .
Weiß jemand von Euch, was den Fehler ausgelöst haben könnte, und gibt es
vielleicht sogar einen eleganten Korrekturansatz?

LG Culles
 

Lesen sie die antworten

#1 Lisa Wilke-Thissen
07/02/2009 - 10:24 | Warnen spam
Hallo Joachim,

"Joachim Culmann" schrieb

[Wordversion nicht genannt]
bei einem großen Dokument (ca. 650 Seiten) sind meine Querverweise auf
Überschriften durcheinander geraden.


[...]
Weiß jemand von Euch, was den Fehler ausgelöst haben könnte, und gibt es
vielleicht sogar einen eleganten Korrekturansatz?



beim Einfügen von Querverweisen weist Word den Quelldaten (also
beispielsweise den Überschriften) eine Textmarke zu. Leider sieht man diese
nicht (im Gegensatz zu selbst erstellen Textmarken, die man anhand der
eckigen Klammern erkennt).
Wenn du mit Alt+F9 die Feldfunktionen einblendest, siehst du, dass die
REF-Felder sich auf eine Textmarke beziehen (z.B. PAGEREF _Ref123456789).
Unter "Einfügen | Textmarke | Ausgeblendete Textmarken" findest du diese
Textmarken aufgelistet und kannst sie per "Gehe zu" markieren.
Es kann passieren, dass diese Textmarken bzw. deren Grenzen wàhrend der
Arbeit versehentlich verschoben werden, was man wegen der Unsichtbarkeit
aber nicht mitbekommt. Dann nimmt der Querverweis Bezug auf nicht
gewünschte Stellen. (Oft bleiben auch nicht mehr benötigte Textmarken im
Dokument zurück, z.B. wenn Querverweise gelöscht werden.)
Eine elegante Lösung fàllt mir leider nicht ein :-(.
Ist man sich des "Features" bewusst, kann man es wàhrend der Arbeit
berücksichtigen. Im Nachhinein 650 Seiten zu überprüfen, ist allerdings eine
Aufgabe für sich.
Zunàchst kannst du das Dokument per VBA von ungenutzten Textmarken
bereinigen. Im Web findest du sicher entsprechende Makros (z.B.
http://support.microsoft.com/kb/184041/en-us,
http://www.arstechnica.de/index.html?name=http://www.arstechnica.de/computer/msoffice/vba/vba0069.html)
oder fragst besser direkt in der Newsgroup für Word-VBA nach.
Anschließend bràuchtest du ein Makro, um alle verbliebenen Textmarken
hervorzuheben, damit du kontrollieren kannst, ob sie noch den richtigen
Textpassagen zugeordnet sind. Dort, wo nicht, musst du sie dann über
"Einfügen | Textmarke" dem richtigen Bereich zuweisen.

Viele Grüße

Lisa
MS MVP Word
Microsoft Excel - Die Expertentipps:
http://tinyurl.com/cmned

Ähnliche fragen