Quod erat demonstrandum

08/02/2012 - 08:02 von Joerg Middendorf | Report spam
Es ist ein empirisches und theoretisches Faktum, dass Gottesbeweise
schwierig, wenn nicht gar unmöglich sind. Offenbar hat Gott, so er dennoch
existiert, das Universum, als Schöpfer des Universums, so eingerichtet,
dass sie tatsàchlich schwierig, wenn nicht gar unmöglich sind.
Angenommen, der Mensch ist das höchste vorstellbare intelligente Lebewesen
im Universum und ursàchlich von Gott geschaffen. Da Gott möglicherweise
wollte, dass er möglichst unbeweisbar ist, hat er den Menschen demgemàß
erschaffen. Der Mensch könnte diejenige Entitàt sein, die am weitesten von
Gott entfernt ist, er wàre quasi die Negation Gottes, und zwar die bewusste
und gewollte Negation Gottes, durch Gott selbst. Der Mensch wàre der
wichtigste Teil der Verfremdung Gottes vor sich selbst.
Gott betrügt sich fortwàhrend selbst, im Sinne des Geheimnisses. Das
Universum ist schön und geheimnisvoll, wobei das Schöne – das wirkliche,
wahrhaftige und tiefgehende Schöne – untrennbar mit dem Geheimnisvollen
zusammenhàngt. Nicht umsonst heißt es: Wahre Schönheit kommt von innen. Und
das Innere ist das Unzugàngliche und Geheimnisvolle. Es ist kein schöneres
und geheimnisvolleres Universum vorstellbar. Es ist eines, aus dem Gott ein
Geheimnis macht und keines, über das Gott alles unmittelbar offen legt.
Da Gott seine eigene Existenz nur aushàlt, wenn er auch sich selbst ein
Geheimnis ist, und das Universum das größte denkbare Geheimnis ist und Gott
sich selbst gegenüber zugleich das größte Geheimnis sein will, ist Gott das
Universum.
Da es keine creatio ex nihilo gibt, war Gott immer, ist das Universum ewig.
Gott ist insofern der Schöpfer des Universums, da er sich fortwàhrend vor
sich selbst verfremdet. Er ist der Schöpfer seines eigenen Geheimnisses.
Sobald sich Gott der absoluten Erkenntnis nàhert, die nicht möglich ist,
weil Gott sich in dieser absoluten Erkenntnis selbst nicht aushalten
könnte, muss er sich im Sinne des Geheimnisses wieder von ihr entfernen.
Gott ist nicht erkennbar für den Menschen, da Gott schon sich selbst
gegenüber nicht erkennbar sein will. Daraus folgt, dass die absolute
Erkennbarkeit des Universums nicht möglich ist. Da der Mensch der
wichtigste Teil der Verfremdung Gottes vor sich selbst ist und Gott das
größte Geheimnis ist, ist der Mensch selbst ein Geheimnis. Da der Mensch
sich selbst zum Gegenstand seiner Reflexion machen kann, ist er sich selbst
ein Geheimnis. Die Philosophie und Metaphysik ist eine Aufhellung dieses
Geheimnisses, wobei das Geheimnis selbst aber unangetastet bleibt. Die
Physik und die Naturwissenschaften sind eine Aufhellung der Umstànde des
Universums, wobei das Geheimnis des Universums selbst aber unangetastet
bleibt.
Durch das bloße materielle und physische Vorhandensein des Universums ist
noch kein Geheimnis gegeben. Dieses bedarf eines Schöpfers, den Schöpfer
des Geheimnisses. Ein Geheimnis, das gegenüber seinem eigenen Schöpfer noch
ein Geheimnis ist, ist ein noch größeres Geheimnis. Ein ungeschaffenes
Geheimnis ist kein Geheimnis, sondern Unwissen. Das größte Geheimnis ist
dasjenige Geheimnis, das Geheimnis eines Schöpfers ist, der dieses
Geheimnis geschaffen hat, und für den dieses Geheimnis selbst Geheimnis
ist. Das absolute Geheimnis ist aber das Geheimnis, das sich selbst
gegenüber Geheimnis ist. Also ist Gott ein Geheimnis. Also ist das
Universum ein Geheimnis. Also existiert notwendig Gott, da das Universum
existiert und da das Universum ein Geheimnis ist. Der Mensch stellt fest,
dass das Universum existiert und dass es ein Geheimnis ist. Er kommt nicht
hinter dieses Geheimnis, auch wenn er danach strebt und die Wissenschaft
und die Philosophie ein Teil der Entkleidung des Geheimnisses sind. Es
eröffnen sich nur neue Geheimnisse, die Teil des großen Geheimnisses sind.
Gott tràgt unendlich viele Kleider.
Aus der Existenz des Universums folgt die Existenz Gottes.
Das Einzige, was an Gott absolut erkennbar ist, ist seine Existenz.
Aus Gottes gewollter Unbeweisbarkeit seiner eigenen Existenz folgt seine
Existenz.

Quod erat demonstrandum
 

Lesen sie die antworten

#1 nobby
08/02/2012 - 08:32 | Warnen spam
Am 08.02.2012 08:02, schrieb Joerg Middendorf viel Unsinn:

Was, bitteschön, hat das mit Physik zu tun?

Ähnliche fragen