Radargeräte, Bildschirm, wie funktioniert das?

13/01/2009 - 22:19 von Roland Damm | Report spam
Moin

Jeder ja das traditionelle Aussehen von Anzeigebildschirmen bie
Radargeràten. Dieser sozusagen Leuchtzeiger, der vom Zentrum des
Bildschirms an den Rand reicht und sich dabei langsam dreht (so
schnell, wie sich die Radarschüssel auch dreht).

Sicher wird es so sein, dass dieses 'Design' aus Zeiten stammt,
als man das genau so besonders einfach mit wenigen Röhren bauen
konnte.

Ich nehme an, dass der Elektronenstrahl immer vom Zentrum nach
aussen tastet und mit der Intensitàt des Empfangssignals
moduliert wird. Dann wird dieser 'Zeiger' gedreht, synchron zur
Schüssel auf dem Dach.

Nur: Wie funktioniert diese Bildröhre? Wie lenkt man den
Elektronenstrahl sozusagen in Polarkoordinaten ab? Denn
vermutlich hat man das ja so gebaut, weil es einigermaßen
einfach ist, einen Elektronenstrahl so abzulenken. Eine
Umrechnung von Polarkoordinaten auf kartesische Koordinaten mit
röhrenbasierten Analogrechnern dürfte ja wohl nicht das Mittel
der Wahl gewesen sein, damals als solche Geràte in Mode kamen.

CU Rollo
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
13/01/2009 - 22:38 | Warnen spam
Roland Damm schrieb:

Nur: Wie funktioniert diese Bildröhre? Wie lenkt man den
Elektronenstrahl sozusagen in Polarkoordinaten ab? Denn
vermutlich hat man das ja so gebaut, weil es einigermaßen
einfach ist, einen Elektronenstrahl so abzulenken. Eine
Umrechnung von Polarkoordinaten auf kartesische Koordinaten mit
röhrenbasierten Analogrechnern dürfte ja wohl nicht das Mittel
der Wahl gewesen sein, damals als solche Geràte in Mode kamen.



Ooch, so kompliziert ist das gar nicht.

http://www.radartutorial.eu/12.scopes/sc15.de.html


Und dort findest du auch noch weiteres.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen