Radeon HD 6450 - max. Auflösung am HDMI-Port?

30/08/2013 - 01:39 von Olaf Behr | Report spam
Hallo zusammen,

im Betreff genannte, bisher völlig zufriedenstellende
Sapphire-Grafikkarte soll in Kürze einen neuen Samsung S27B970D mit
2560x1440 und ein Sharp Aquos-TV mit FullHD versorgen.

Die Karte hat zwei digitale Ausgànge, DVI-D und HDMI. Bisher hàngt der
Aquos an HDMI und der (alte) Monitor an DVI. Daran wollte ich auch mit
dem neuen Moni nichts àndern. Leider hat in Samsungs
Entwicklungsabteilung offensichtlich jemand geschlafen und vergessen,
dem extra mit einem ambitionierten Soundssystem ausgestatteten Monitor
einen stinknormalen 3.5mm-Audioeingang zu verpassen. Audio kann so nur
über HDMI oder Displayport übertragen werden. Leider habe ich das erst
nach dem Kauf bemerkt.

Mangels DP an der Sapphire bleibt mir damit nur HDMI, wenn der Monitor
einen Pieps von sich geben soll. Kein Problem, hat die Karte ja. Als ich
mich jetzt aber mit dem Adapterkram befaßt habe, um den natürlich nur
über HDMI-Eingànge verfügenden Aquos dann an den DVI-Ausgang anschließen
zu können, sind mir auf der AMD-Seite zur 6450* folgende Angaben
aufgefallen:

8<

Bahnbrechende integrierte Monitorunterstützung

DisplayPort 1.2
Max. Auflösung: 2560 x 1600 pro Monitor
Multi-Stream-Transport
21,6 GBit/s Bandbreite
Audioverarbeitung mit hoher Bitrate

Erweiterter Farbraum und Audioverarbeitung mit hoher Bitrate durch HDMI
1.4a mit Frame-Packing-Format für stereoskopisches 3D
Max. Auflösung: 1920 x 1200

Dual-Link-DVI mit HDCP
Max. Auflösung: 2560 x 1600

VGA
Max. Auflösung: 2048 x 1536

8<

Ist das tatsàchlich so, dass ausgerechnet der HDMI-Ausgang die Auflösung
von 2560x1440 nicht liefert? Ich habe auf die schnelle nirgendwo sonst
Angaben dazu gefunden und mir ist nicht plausibel, wieso von 3 digitalen
Ausgàngen zwei die volle und nur HDMI eine deutlich abfallende und auch
noch schlechtere Auflösung als VGA liefern sollten. Kann das ein Fehler
sein oder bezieht sich die Angabe vielleicht auf den 3D-Kram?

Falls es tatsàchlich so ist - hat jemand eine Idee, wie ich das Problem
lösen kann, ohne eine neue Karte oder externe Lautsprecher kaufen zu müssen?

Falls ich um eine neue Karte nicht herumkomme, hat jemand einen Tip für
folgendes Profil:

PCIe 2.0 x16
1xDP, 1xHDMI, beide mit 2560x1440 oder besser
passive Kühlung
geringstmöglicher Stromverbrauch

Die Karte wird für EBV/Video/Office/Internet genutzt, nix 3D-Games oder
so. Ich brauch keinen fetten Leistungsboliden, sondern etwas, das die
Auflösung und ruckelfreie Videos schafft und sich ansonsten möglichst
ruhig, kühl und sparsam verhàlt.

Danke und Gruß,
Olaf


*http://www.amd.com/de/products/desk...iew.aspx#2
 

Lesen sie die antworten

#1 Heinz-Mario Frühbeis
30/08/2013 - 18:14 | Warnen spam
Am 30.08.2013 01:39, schrieb Olaf Behr:
Hallo zusammen,

im Betreff genannte, bisher völlig zufriedenstellende
Sapphire-Grafikkarte soll in Kürze einen neuen Samsung S27B970D mit
2560x1440 und ein Sharp Aquos-TV mit FullHD versorgen.

Die Karte hat zwei digitale Ausgànge, DVI-D und HDMI. Bisher hàngt
der Aquos an HDMI und der (alte) Monitor an DVI. Daran wollte ich
auch mit dem neuen Moni nichts àndern. Leider hat in Samsungs
Entwicklungsabteilung offensichtlich jemand geschlafen und vergessen,
dem extra mit einem ambitionierten Soundssystem ausgestatteten
Monitor einen stinknormalen 3.5mm-Audioeingang zu verpassen. Audio
kann so nur über HDMI oder Displayport übertragen werden. Leider habe
ich das erst nach dem Kauf bemerkt.

Mangels DP an der Sapphire bleibt mir damit nur HDMI, wenn der
Monitor einen Pieps von sich geben soll. Kein Problem, hat die Karte
ja. Als ich mich jetzt aber mit dem Adapterkram befaßt habe, um den
natürlich nur über HDMI-Eingànge verfügenden Aquos dann an den
DVI-Ausgang anschließen zu können, sind mir auf der AMD-Seite zur
6450* folgende Angaben aufgefallen:

8<

Bahnbrechende integrierte Monitorunterstützung

DisplayPort 1.2 Max. Auflösung: 2560 x 1600 pro Monitor
Multi-Stream-Transport 21,6 GBit/s Bandbreite Audioverarbeitung mit
hoher Bitrate

Erweiterter Farbraum und Audioverarbeitung mit hoher Bitrate durch
HDMI 1.4a mit Frame-Packing-Format für stereoskopisches 3D Max.
Auflösung: 1920 x 1200

Dual-Link-DVI mit HDCP Max. Auflösung: 2560 x 1600

VGA Max. Auflösung: 2048 x 1536

8<

Ist das tatsàchlich so, dass ausgerechnet der HDMI-Ausgang die
Auflösung von 2560x1440 nicht liefert? Ich habe auf die schnelle
nirgendwo sonst Angaben dazu gefunden und mir ist nicht plausibel,
wieso von 3 digitalen Ausgàngen zwei die volle und nur HDMI eine
deutlich abfallende und auch noch schlechtere Auflösung als VGA
liefern sollten. Kann das ein Fehler sein oder bezieht sich die
Angabe vielleicht auf den 3D-Kram?

Falls es tatsàchlich so ist - hat jemand eine Idee, wie ich das
Problem lösen kann, ohne eine neue Karte oder externe Lautsprecher
kaufen zu müssen?

Falls ich um eine neue Karte nicht herumkomme, hat jemand einen Tip
für folgendes Profil:

PCIe 2.0 x16 1xDP, 1xHDMI, beide mit 2560x1440 oder besser passive
Kühlung geringstmöglicher Stromverbrauch

Die Karte wird für EBV/Video/Office/Internet genutzt, nix 3D-Games
oder so. Ich brauch keinen fetten Leistungsboliden, sondern etwas,
das die Auflösung und ruckelfreie Videos schafft und sich ansonsten
möglichst ruhig, kühl und sparsam verhàlt.

Danke und Gruß, Olaf


*http://www.amd.com/de/products/desk...iew.aspx#2




WIMRE geht das ab Version 1.6 für HDMI; alles davor ist 1920*1080 /
1200...und die Version hart implementiert.
Welche Karte wüßte ich ad hoc nicht, aber _neuer sollte sie dann schon sein.
Es kommt ja (wahrscheinlich) auch darauf an, was die neue Karte
"verbraten" darf, wie schnell sie (dann noch) sein darf, und da könnte
ich auf Suchmaschine > "Grafikkarte Rangliste" verweisen.

H-MF

Ähnliche fragen