Radioaktive Röhre 108C1

17/01/2013 - 22:02 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

habe gerade einen interessanten Zufallsfund gemacht: Habe in eine uralte
geerbte Kiste mit Röhren mal den Geigerzàhler reingehalten. Man soll's
kaum glauben: Von den gut 150 Röhren strahlt genau eine und das nicht
schlecht: Etwa 2 µS/h (also etwa 10 Mal stàrker als der Hintergrund).

Die aufgedruckte Bezeichnung der Röhre war wohl schon damals so stark
verblasst, dass mit einem weißen Marker nachgezeichnet wurde "108C1".
Vom Aufdruck kann ich noch 1979 lesen und ich glaube "VALVO" entziffern
zu können.

Interessanterweise ist in exakt derselben Kiste gleich daneben noch eine
108C1er Röhre (auch Handbeschriftet), die nicht strahlt. Die strahlende
scheint innen irgendwie defekt zu sein (beim Bewegen hört man leise
irgendein Metallstück hin und herfallen), die Nichtstrahlende hat diesen
Effekt nicht.

Was ist denn da interessantes drin in der Röhre? Haben die da
absichtlich strahlendes Material rein, um elektrische Effekte zu
erzeugen (àhnlich dem Americium in ionisierenden Rauchmeldern)? Die
Röhre enthàlt einen soliden Ring aus Stahlblech oder so (vielleicht um
eine Strahlungsquelle nach außen abzuschirmen?).

Wàre cool, wenn jemand von euch mehr wüßte.

Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Ertelt
17/01/2013 - 22:12 | Warnen spam
Und so sprach Johannes Bauer:

Hallo Gruppe,

habe gerade einen interessanten Zufallsfund gemacht: Habe in eine uralte
geerbte Kiste mit Röhren mal den Geigerzàhler reingehalten. Man soll's
kaum glauben: Von den gut 150 Röhren strahlt genau eine und das nicht
schlecht: Etwa 2 µS/h (also etwa 10 Mal stàrker als der Hintergrund).

Die aufgedruckte Bezeichnung der Röhre war wohl schon damals so stark
verblasst, dass mit einem weißen Marker nachgezeichnet wurde "108C1".
Vom Aufdruck kann ich noch 1979 lesen und ich glaube "VALVO" entziffern
zu können.

Interessanterweise ist in exakt derselben Kiste gleich daneben noch eine
108C1er Röhre (auch Handbeschriftet), die nicht strahlt. Die strahlende
scheint innen irgendwie defekt zu sein (beim Bewegen hört man leise
irgendein Metallstück hin und herfallen), die Nichtstrahlende hat diesen
Effekt nicht.

Was ist denn da interessantes drin in der Röhre? Haben die da
absichtlich strahlendes Material rein, um elektrische Effekte zu
erzeugen (àhnlich dem Americium in ionisierenden Rauchmeldern)? Die
Röhre enthàlt einen soliden Ring aus Stahlblech oder so (vielleicht um
eine Strahlungsquelle nach außen abzuschirmen?).

Wàre cool, wenn jemand von euch mehr wüßte.

Viele Grüße,
Johannes




Gugel bringt zur 108c1, dass es ein Glimmstabilisator 108V ist. Ob da
jetzt irgend welche seltsamen Dinge drin sind, sagt Gugel nix. Evtl ist
er aber mal eine Strahlungsquelle ausgesetzt gewesen... eingebaut in
einem Röntgengeràt..? Haben nicht auch alte Fernseher nicht unerheblich
Gammastrahlen produziert?

Evtl hat sich da irgend ein Spurenelement in der Röhre von der
ehemaligen umgebung "anregen" lassen.

Roland

Ähnliche fragen