Raetsel: Statistisches Jahrbuch DDR - wo steckt der Fehler?

15/01/2012 - 01:37 von Ralf . K u s m i e r z | Report spam
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Moin!

Mit "üblicher" Mathematik làßt sich das Problem nicht so einfach
lösen:
<http://www.cshare.de/file/8918faae1...017e20>

Die werten Kollegen haben ganz offensichtlich Mist gebaut. Aber wie
wàre es richtig? (Ich habe eine ziemlich starke Vermutung dazu - ein
richtig gemeiner und beim Kontrollesen sehr leicht übersehbarer
Fehler. Computersatz - aus der Datei in die Druckvorlage - hatten die
offensichtlich nicht.)

Falls jemand wissen sollte, wo man dazu Berichtigungen veröffentlicht
finden könnte, wàre ich für einen Hinweis dankbar.

(Ich habe bisher erfreulich wenig handwerkliche Fehler in den Daten
gefunden.)

[Bitte F'up ggf. anpassen]


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Ebert
15/01/2012 - 02:16 | Warnen spam
Am 15.01.2012 01:37, schrieb Ralf . K u s m i e r z:
Mit "üblicher" Mathematik làßt sich das Problem nicht so einfach
lösen:
<http://www.cshare.de/file/8918faae1...017e20>



Das ist noch relativ simpel:
m/w wurden bei LK Brandenburg vertauscht; die Differenz ist 36.
Der Dreher ist 259 vs. 295.

(Ich habe bisher erfreulich wenig handwerkliche Fehler in den Daten
gefunden.)



Dann geht der geneigte Blick bitte auf Kyritz: Dort gab es signifikant
weniger mànnliche als weibliche Neugeborene. Das deckt sich nicht mit
der allgemeinen Geburtenstatistik.

[Bitte F'up ggf. anpassen]



Cross beibehalten.

Mt

Ähnliche fragen