raetselhafte LED

01/12/2016 - 18:04 von Lutz Schulze | Report spam
Hallo,

ich habe hier so eine billige chinesische LED-Weihnachtsbeleuchtung liegen,
40 LED, 3 AAA-Batterien. Mit einem Taster liess sie sich mal auf
Dauerbetrieb oder auf 6 Stunden einschalten, aber das war einmal.

Letztes Wochenende gelang es mir mit nachlöten der Lötstellen auf der
Platine noch mal sie zum Leben zu erwecken, aber mittlerweile ist sie wieder
dunkel. Kein Problem so weit, taugt eben nichts.

Was mich aber technisch wundert: die 40 LED scheinen parallel geschaltet zu
sein. Wenn ich auf der Platine den Schalttransistor überbrücke leuchten alle
recht hell, über den LED (warmweiss) liegen dann etwa 2,8 Volt.

Aber: es fliessen nur ca. 15 mA, was bei 4,5 Volt auch ungefàhr zum
Widerstand von 120 Ohm auf der Platine passt der dann den Strom begrenzt.
Irgendwas anderes in Richtung Schaltregler oder so ist nicht zu erkennen.

Wie bekommt man mit 15 mA die 40 parallelen LED zum gar nicht so dunklen und
auch einigermassen gleichmàssigen leuchten?

Lutz


Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Messwerte nachtràgliche Wàrmedàmmung http://www.messpc.de/waermedaemmung.php
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
01/12/2016 - 18:44 | Warnen spam
Lutz Schulze wrote:

Was mich aber technisch wundert: die 40 LED scheinen parallel
geschaltet zu sein. Wenn ich auf der Platine den Schalttransistor
überbrücke leuchten alle recht hell, über den LED (warmweiss)
liegen dann etwa 2,8 Volt.

Aber: es fliessen nur ca. 15 mA, was bei 4,5 Volt auch ungefàhr
zum Widerstand von 120 Ohm auf der Platine passt der dann den
Strom begrenzt. Irgendwas anderes in Richtung Schaltregler oder so
ist nicht zu erkennen.

Wie bekommt man mit 15 mA die 40 parallelen LED zum gar nicht so
dunklen und auch einigermassen gleichmàssigen leuchten?



Das wàren dann insgesamt
2,8 V * 0.015 A = 0,042 W

Angenommene Lichtausbeute 250 lm/W gibt
0,042 W * 250 lm/W = 10,5 lm

Zum Vergleich: Eine Kerze bringt 10 lm. Könnte also passen.

Wegen der Parallelschaltung: Schau dir die U-I-Kennlinie an, die
Verlàuft bei 15 mA / 40 = 0,4 mA noch sehr flach.
Gruß Werner
Ich würde Bohlen wàhlen, wenn Merkel die Alternative wàre.

Ähnliche fragen