RAID Frage

27/11/2007 - 21:03 von iterate4 | Report spam
Hi!

Einen Bekannten von mir geht der Speicherplatz aus, und ich soll ihm
eine Lösung besorgen. Datenverlust wàre eine Katastrophe (Fotograf).

Da immer alles doppelt gespeichert werden soll, habe ich an ein RAID1
gedacht, z.B. <http://geizhals.at/a229306.html>

Nun zur Frage: Haltet ihr das für sinnvoll, im Vergleich zu 2 einzelnen
FireWire Platten die der User selbst klont?*)

Bei einzelnen Platten ist halt immer die Gefahr, dass der User aufs
kopieren vergisst, beim RAID sind mit einem Fehler im Dateisystem
womöglich gleich beide Platten unlesbar.

Oder soll ich einem Fotografen, dessen Hauptwerkzeug Photoshop/Bridge
CS3 sind, raten von 10.4.11 auf 10.5.1 umszustellen, die bisherigen
BackUpPlatten zu Arbeitsplatten machen, und die neue große als RAID0 mit
TimeMachine zu verwenden?

Für Tips dankbar,
Michi


*)
Dass Klonen im Vergleich zu anderen BackUp Lösungen in dieser Gruppe
verpönt ist, ist mir bekannt. Aber gespeichert werden in diesem Fall RAW
Fotos, also nichts was nach einer Version History schreit. Die Originale
wandern von den Speicherkarten auf die neue Platte und dürfen dort
wohnen bleiben, was bearbeitet werden soll wird auf ein Arbeitsvolume
transferiert, das anderweitig gesichert wird.
 

Lesen sie die antworten

#1 guido.neitzer
27/11/2007 - 21:41 | Warnen spam
Michael Hawelka wrote:

Einen Bekannten von mir geht der Speicherplatz aus, und ich soll ihm
eine Lösung besorgen. Datenverlust wàre eine Katastrophe (Fotograf).



Dann ist RAID 1 aber auch keine Lösung, denn ein versehentliches Löschen
wird die Daten auf beiden Platten entfernen. RAID 1 hilft nur gegen
Hardware-Ausfall einer Platte. Schon mal nicht so schlecht, aber immer
noch nicht annàhernd gut.

Wenn Datenverlust wirklich eine "Katastrophe" ist, geht nicht über ein
mehrstufiges und vor allem auch dezentrales professionelles Backup -
jegliche Bastellösung verbietet sich eigentlich, wenn das berufliche
Überleben davon abhàngt - wenn er das nicht sieht, sind im entweder die
Daten oder sein Beruf nicht wichtig genug.

Eine Lösung mit interner RAID 1 und einem NAS oder àhnlichem mit
möglichst vielen Platten als TimeMachine-Drive wàre vielleicht eine
Lösung. Ob man sich darauf verlassen kann / will ist allerdings die
andere Frage. Vor allem ist das immer noch nicht dezentral.

cug

http://www.event-s.net

Ähnliche fragen