RAID-Gerätenamenkonflikt - Crash beim Booten

18/02/2008 - 04:53 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

ich habe vor, zwei Platten eines Fileservers zu ersetzen. Es ist openSUSE
10.2 installiert, und das kommt auch auf die neuen Platten.

Auf den beiden alten Platten gab es zwei Software-RAID-Volumes, md0 und md1.
Auf den neuen gibt es md0 bis md3. Die neue Installation hat ihr /boot auf
sda3 und ihr / auf md0.

Wenn nur sda und sdc, die neuen Platten, dran sind, dann bootet Linux sauber
von md0. Ich habe auch eine Serviceinstallation, die komplett von sda1
bootet. Die zeigt md0-3 auf den neuen Platten und auf den alten md4 und
md5.

Wenn aber alle vier Platten dran sind, dann verreckt Linux auf seinem
RAID-Root. mdadm teilt irgendwas in der Art mit, es gebe da auf den anderen
Platten keine Übereinstimmung mit sda5. Das mutet ja schon deshalb dàmlich
an, weil RAID auch mit nur einer Platte starten sollte. Deshalb nehme ich
an, die Fehlermeldung hat nicht viel mit dem Problem zu tun.

Ich glaube, der Fehler liegt in der initrd. Das macht es natürlich nicht
leichter... Ich versuche jetzt mal, das ganze Zeug über die
Servicepartition zu kopieren (was suboptimal ist, weil das Ziel eigentlich
eine VMware-Platte werden soll). Aber vielleicht hat ja irgendwer hier 'ne
tolle Idee für mich.


CU

Hauke
 

Lesen sie die antworten

#1 Hauke Laging
18/02/2008 - 05:15 | Warnen spam
Hauke Laging wrote:

Auf den beiden alten Platten gab es zwei Software-RAID-Volumes, md0 und
md1. Auf den neuen gibt es md0 bis md3. Die neue Installation hat ihr
/boot auf sda3 und ihr / auf md0.



Ist es möglich, ein RAID device umzubenennen, um so einen Namenskonflikt zu
beseitigen (also aus md0 md4 machen)?


CU

Hauke

Ähnliche fragen